Tauschbörse Bücher für alle - Neuer Schrank im Stadtteilladen

Schon richtig voll: Im neuen Bücherschrank im Truderinger Stadtteilladen fehlen noch Jugendbücher. Foto: Geschäftsstraßenmanagement Trudering/ho

Einen öffentlichen Fundus für Lesebegeisterte gibt es ab sofort im Stadtteilladen in Trudering. Dort wird Ende März ein neuer kostenloser Bücherschrank eröffnet.

Trudering - „Geben – nehmen – tauschen – teilen“, mit diesen vier eingängigen Worten ist das Prinzip des kostenlosen und für jeden zugänglichen Bücherschranks als Tauschbörse im Stadtteilladen Trudering leicht erklärt. Der Wunsch nach einer kostenlosen Büchertauschgelegenheit wurde an den BA 15 herangetragen, im Stadtteilladen Trudering wurde die Idee nun umgesetzt.

Er ist schon fast ganz gefüllt, der große weiße Bücherschrank im Stadtteilladen Trudering. Geschäftsstraßenmanagerin Selma Last freut sich über den Neuzugang in den Räumlichkeiten in der Truderinger Straße 302 und erklärt gemeinsam mit Stephanie Bachhuber und David Hole von Bezirksausschuss Trudering-Riem, wie es zu dem Projekt gekommen ist. „Die Idee einer kostenlosen Büchertauschbörse wurde einer Bürgerin über den BA angeregt. Der Unterausschuss Kultur hat sich dann genauer mit der Idee beschäftigt und wir waren uns schnell einig, dass wir so etwas sehr gerne in unserem Stadtteil etablieren möchten“, erinnert sich David Hole an die ersten Diskussionen im Unterausschuss.

„Ich konnte mir das von Anfang an sehr gut vorstellen, ich lese selber gerne und viel. Den Gedanken, an einem Ort bei uns im Stadtteil, ohne großen Aufwand und kostenlos Bücher auszuleihen, zu tauschen und auch meine gelesenen Bücher anderen zur Verfügung zu stellen, finde ich super! Bei der Suche nach einem geeigneten Ort für unseren Bücherschrank und Personen, die ihn dann auch ein bisschen betreuen und pflegen können, sind wir dann auf den Stadtteilladen Trudering gekommen“, fügt Bezirksausschusskollegin Stephanie Bachhuber hinzu.

Selma Last ergänzt: „Wir haben uns über die Anfrage sehr gefreut, weil wir denken, dass der Bücherschrank und das Konzept des Stadtteilladens als Bürgerbüro sehr gut zusammen passen. Wir haben uns auch gleich mit anderen Städten und Gemeinden ausgetauscht, die schon solche Bücherschränke haben. Und überall funktionieren die sehr gut, auch gerade weil die Bücher kostenlos und ohne bürokratischen Aufwand ausgeliehen werden können.“

Das Prinzip ist einfach: Der offene Bücherschrank wird zu den Öffnungszeiten des Stadtteilladens zugänglich sein. Wer hier ein Buch entdeckt, dass er lesen möchte, darf es entnehmen und nach angemessener Zeit zurückbringen – oder behalten und ein anderes Buch dafür in den Bücherschrank stellen. Das Team von Stadtteilladen sortiert den Bücherschrank regelmäßig neu.

Offiziell wird der Bücherschrank mit einer kleiner Eröffnungsfeier am Mittwoch, 26. März, um 18 Uhr im Stadtteilladen freigegeben. Aktuell wird der Bücherschrank für den ersten Ansturm bestückt. „Wir sind total begeistert, wie viele Bücher uns jetzt schon alleine durch Mundpropaganda gespendet worden sind“, berichtet Selma Last.

Wer den Bücherschrank mit einer Bücherspende weiter füllen möchte oder sich vorstellen kann, außerhalb der Öffnungszeiten Aufsicht im Stadtteilladen zu führen, der meldet sich bitte telefonisch unter: 089-45240746 oder per Mail info@aktive-zentren-trudering.de beim Team vom Stadtteilladen.

Die Öffnungszeiten des Stadtteilladens sind Dienstag und Mittwoch von 10 bis 12 Uhr und 14 bis 17 Uhr sowie Donnerstag von 14 bis 18 Uhr.

Die AZ-App für Android und iOS

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null