Die Krimiminalpolizei Fürstenfeldbruck sucht den mutmaßlichen Täter wegen versuchter Vergwaltigung: Am Samstag ist eine 33-jährige Frau in Dachau von einem Mann zu Boden gerissen und unsittlich berührt worden. Sie wehrte sich erfolgreich.

Dachau - In Dachau ist eine 33-jährige Frau auf dem Heimweg nur knapp einer Vergewaltigung entgangen: Sie war gegen 4 Uhr morgens in der Brucker Straße unterwegs, als ihr ein Mann auffiel, der ihr offensichtlich folgte.

Sie stellte ihn zur Rede - und sah sich dann einer Attacke des knapp 35-Jährigen ausgesetzt - wie die Polizei berichtet, riss der Unbekannte die Frau zu Boden, legte sich auf sie, berührte sie unsittlich und versuchte sie zu küssen.

Die 33-Jährige wehrte sich nach Kräften und schlug den Angreifer tatsächlich in die Flucht - er soll in Richtung Webling geflüchtet sein. Eine schnell eingeleitete Fahndung der Polizei bleib bisher erfolglos.

Gesucht wird nach der Beschreibung der Frau folgende Person: Männlich, etwa 175 cm groß, rund 35 Jahre alt, sehr schlank, kurz rasierte Haare, Muttermal an der linken Backe, nordafrikanisches Aussehen, bekleidet mit weißem T-Shirt und beiger Hose.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kripo Fürstenfeldbruck unter der Telefonnummer 08141-6120 entgegen.