Täter konnte entkommen Reizgas versprüht: Polizei beendet Faschingsparty mit 250 Gästen

Reizgas auf der Faschingsparty: Bei Würzburg verletzte ein Unbekannter mehrere Feiernde. (Symbolfoto) Foto: dpa/FOG

Eine Faschingsfeier mit 250 Gästen hat in Margetshöchheim (Landkreis Würzburg) ihr vorzeitiges Ende gefunden, weil ein Unbekannter Reizgas versprüht hatte.

Margetshöchheim - Es passierte am Tag nach "Fastnacht in Franken", am anderen Ufer des Mains - nur wenige hundert Meter Luftlinie von dort entfernt, wo Stunden zuvor Bayerns größte Prunksitzung stattgefunden hatte: Drei Menschen erlitten bei dem Angriff Augenreizungen und Atembeschwerden, erklärte die Polizei am Sonntag. Während der alarmierte Rettungsdienst eine der Verletzten behandelte, versprühte der Täter offenbar erneut Reizgas.

Zum Schutz der weiteren Gäste erklärten Polizisten am frühen Sonntagmorgen die Veranstaltung für beendet und räumten die Halle. Die Beamten fanden auf dem Boden eine leere Dose Tierabwehrspray, den Täter konnten sie nicht ermitteln

Gegen den bislang unbekannten Täter laufen laut Polizei Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung.

Die AZ-App für Android und iOS

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

9 Kommentare

Kommentieren

  1. null