Tabellenkeller der Zweiten Liga Auch Würzburg punktet - Löwen auf Rang 15

Umkämpft: Würzburg und Nürnberg trennen sich am Ende 1:1 Foto: dpa/Picture Alliance

Der TSV 1860 geht als Verlierer aus dem 30. Spieltag hervor. Außer Schlusslicht Karlsruher SC konnten sämtliche Teams hinter den Löwen punkten - ein Trio allerdings nur einfach.

 

München - Der FC St. Pauli hat es den Löwen am Freitag im Parallelspiel vorgemacht: Während 1860 in Kaiserslautern mit 0:1 verlor, siegten die Kiez-Kicker gegen Fortuna Düsseldorf 3:1 und überholten die Mannschaft von Trainer Vitor Pereira.

Nach den beiden Remis von Erzgebirge Aue (2:2 gegen Hannover) und Arminia Bielefeld (2:2 in Heidenheim) konnten am Sonntag auch die Würzburger Kickers punkten: Der Aufsteiger trennte sich vom 1. FC Nürnberg mit 1:1. Nachdem die Elf von Trainer Bernd Hollerbach lange durch einen Treffer von Ex-Löwe Valdet Rama in Führung gelegen hatte, glich Teuchert in der 80. Minute aus.

TSV 1860: punktgleich mit Würzburg und Aue, zwei Zähler vor Bielefeld

Heißt für die Löwen: Weil sämtliche Mannschaften punkten konnten, ist man nur noch Tabellen-15., punktgleich mit Würzburg (Platz 14.) und Aue auf Relegationsrang 16. Zwei Zähler dahinter rangiert Bielefeld auf dem ersten direkten Abstiegsplatz.

Die Rote Laterne dürfte allerdings ziemlich sicher schon vergeben sein: Der Klub des ehemaligen Löwen-Sportchefs Oliver Kreuzer verlor beim SV Sandhausen mit 0:4 und hat nach wie vor nur 22 Punkte auf dem Konto - bei maximal zwölf noch zu vergebenden Punkten bestehen nur noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt.

 

12 Kommentare