Suspendierte Spanier des TSV 1860 Fröhling: Klares Signal an Rodri und Sanchez

Durften am Dienstag wieder am Mannschaftstraining des TSV 1860 teilnehmen: die zuvor suspendierten Spanier Rodri und Ilie Sanchez. Foto: Stefan Matzke/Augenklick

Die beiden Spanier Rodri und Ilie Sanchez nahmen am Dienstagvormittag wieder am Mannschaftstraining des TSV 1860 teil - beim Aufwärmen.

München - Am Dienstagvormittag gab es bei den Löwen zwei "neue" Gesichter im Training zu bestaunen: Die beiden Spanier Rodri und Ilie Sanchez standen mit den Kollegen auf dem Rasen. Eigentlich keine außergewöhnliche Beobachtung, wenn es denn keine Vorgeschichte gäbe.

Löwen-Trainer Torsten Fröhling hatte die beiden Spieler vor dem Tainingslager wegen ihrer Wechselabsichten suspendiert, sie durften nicht mit ins Trainingslager nach Bad Häring reisen. Zuvor waren beide durch mangelnden Integrationswillen und Disziplinlosigkeiten aufgefallen.

Aufgrund der Tatsache, dass beide Spieler immer noch an der Grünwalder Straße weilen und damit kein Abnehmer gefunden werden konnte, wird sich Fröhling überlegen müssen - falls er Rodri und Sanchez nicht doch noch los wird - wie er künftig mit ihnen verfahren wird: Wiedereingliederung oder Trainingsgruppe zwei. Fröhlings Signal ließ nicht lange auf sich warten: Nach dem Aufwärmen war's wieder vorbei mit Gemeinsamkeit: Rodri und Sanchez stapften auf den Haupt-Trainingsplatz und trainierten dort mehrere hundert Meter weitab von der Mannschaft individuell.

 

10 Kommentare