Superstar im Olympiastadion Riesiger Fan-Andrang bei Ed Sheeran in München

, aktualisiert am 29.07.2018 - 21:20 Uhr
Stunden vor dem Konzert füllt sich der Platz vor dem Olympiastadion mit Ed-Sheeran-Fans. Die Bilder vom Fan-Andrang. Foto: Daniel von Loeper

Gleich zwei Abende hintereinander wird Popstar Ed Sheeran das Münchner Olympiastadion zur Ekstase bringen. Viele Fans hatten sich am Samstag trotz Hitze schon früh am Einlass postiert, um die besten Plätze zu bekommen.

München – Vorfreude im Olympiapark! Pop-Superstar Ed Sheeran ist in der Stadt und Hunderte Fans trotzten schon seit dem frühen Samstagnachmittag vor dem Olympiastadion der brütenden Hitze. Sie wollten als erste rein und beim Konzert ihrem Idol so nahe wie möglich kommen.

Die Studenten Helen (20), Felix (22), Anna (19) und Viola (20) zählten zu den ersten 500 Wartenden. Sie haben sich einen Stempel geben lassen, der ihnen das bescheinigt, denn sie dürfen eine halbe Stunde früher rein als die anderen Besucher und sich die besten Plätze vor der Bühne sichern. Der Vorfreude-Level? "Ich werde auf alle Fälle kreischen, sobald ich Ed Sheeran sehe", sagt Viola und wird da wohl nicht die Einzige sein. 


v.l.: Helen (20), Felix (22), Anna (19), Viola (20). Foto: Daniel von Loeper

Ed Sheeran kennt das bereits. Seit März tourt der Engländer mit seiner aktuellen Platte "Divide" und macht die Stadien dieser Welt voll. Weil die Tickets gar so begehrt sind, gibt's, wie auch in München, an den meisten Standorten gleich zwei Konzerte hintereinender. Auch von weither sind Fans heute nach München gereist. Wie Rebecca und ihre Freunde: Sie kommen aus Stuttgart: "Ein paar Stunden warten macht uns nichts aus, wir freuen uns total aufs Konzert." 


Rebecca und ihre Freunde sind extra aus Stuttgart angereist. Zur Verkürzung der Wartezeit gibt's Pommes. Foto: Daniel von Loeper

Sanitätsteams stehen für Hitzenotfälle bereit - Alle Infos zum Konzert

Angesichts der anhaltend hohen Temperaturen ist beim Gang ins Olympiastadion aber Vorsicht geboten. Bei Sheerans Auftritt in Hamburg mussten über 300 Fans mit Kreislaufproblemen behandelt werden, zwölf Konzertbesucher wurden vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Damit in München nichts schlimmeres passiert, sind sieben Sanitätsstationen im Olympiastadion und im Umfeld in Betrieb. Neben Sanitäter-Teams zu Fuß stehen zudem Teams mit sechs zusätzlichen Einsatzfahrzeugen bereit. Das Rote Kreuz ist insgesamt mit rund 130 Einsatzkräften vor Ort. 

Weitere Dinge, die Konzertbesucher wissen sollten, sind hier nachzulesen. 

Die Bilder vom Andrang der Ed-Sheeran-Fans am Olympiastadion gibt's oben zum Durchklicken! 


Wie der AZ-Reporter das Konzert von Ed Sheeran fand, können Sie morgen Früh auf az-muenchen.de in der Kritik nachlesen.

 

15 Kommentare

Kommentieren

  1. null