Supermarkt überfallen Räuber bedroht Kassiererinnen mit einem Messer

Mit vorgehaltenem Messer hat ein unbekannter Täter am Donnerstagabend einen Supermarkt in Ramersdorf ausgeraubt. Er konnte unerkannt flüchten.

 

Ramersdorf - Ein unbekannter hat am Donnerstagabend, 10. April, einen Supermarkt in Ramersdorf ausgeraubt.

Gegen 20 Uhr, betrat ein Mann einen Supermarkt in Ramersdorf. Er hielt sich erst im hinteren Bereich des Marktes auf und ging dann kurz vor Geschäftsschluss zu den Kassen. Zu dieser Zeit befanden sich keine Kunden mehr im Geschäft.

Nachdem er bei der 55-jährigen Angestellten seine Ware bezahlt hatte und sie in eine Plastiktüte gesteckt hatte, zog er mit der rechten Hand plötzlich ein Messer aus der Jackentasche und forderte sein Gegenüber auf, den Kassenschub ebenfalls in die Tüte zu legen.

Anschließend ging er zur nächsten Kasse, bedrohte eine 45- jährige Kassiererin mit dem Messer und forderte auch von ihr den Kassenschub.

Mit dieser Tatbeute flüchtete er zu Fuß. Die beiden Angestellten wurden bei dem Überfall nicht verletzt und verständigten nach der Flucht des Täters die Polizei.

Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Räuber war erfolglos.

Täterbeschreibung:

Männlich, ca. 25 Jahre, ca. 195 - 200 cm groß, schlank, blonde Haare, sprach hochdeutsch; bekleidet mit schwarzer Jacke und Kapuzenpullover; trug evtl. graues Basecap; bewaffnet mit Messer

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading