Suchaktion am Chiemsee Mit 1,1 Promille: Unfallverursacher flüchtet zu Fuß

Unfallflucht am Chiemsee: Die Bilder vom Unfallort und von der Suchaktion. Foto: fib /FDL

Große Suchaktion bei Übersee: Am Sonntag hat ein Betrunkener einen Autounfall mit mehreren Verletzten verursacht und ist anschließend zu Fuß in einen Wald geflüchtet.

 

Übersee – Nach einem schweren Unfall auf der Staatsstraße 2096 zwischen Grassau und Übersee waren am Sonntag 60 Einsatzkräfte von Polizei, Bergwacht und Feuerwehr auf der Suche nach dem Verursacher. Der 60-jährige Grabenstätter war bei einem Üdberholmanöver frontal in den Gegenverkehr gerast und schließlich zu Fuß in den Wald geflüchtet. Bei dem Crash wurden ein 9-jähriges Mädchen und der Fahrer eines beteiligten Wagens verletzt.

Mit Hubschraubern, Hunden und Wärmebildkameras fahndeten die Einsatzkräfte nach dem Mann ehe er (ebenfalls verletzt) rund drei Stunden später von der Traunsteiner Polizei bei sich zu Hause aufgegriffen wurde. Ein Alkoholtest ergab auch zu diesem Zeitpunkt noch über 1,1 Promille.

Der Führerschein des Flüchtigen wurde sichergestellt und ein Strafverfahren wegen Unfallflucht, Trunkenheit im Verkehr und fahrlässiger Körperverletzung eröffnet.

 

0 Kommentare