Stuttgart gewinnt 5:0 gegen Laci VfB-Testspiel in Portugal unter Manipulationsverdacht

Unruhige Zeiten beim VfB Stuttgart: Ein Testspiel im Trainingslager steht unter Manipulationsverdacht Foto: dpa

Ein Testspiel des Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart im Trainingslager in Lagos/Portugal steht unter dringendem Manipulationsverdacht. Es geht um den 5:0-Sieg gegen KF Laci.

 

Lagos - Beim 5:0 der Schwaben gegen den albanischen Erstligisten KF Laci habe nach Angaben der Deutschen Fußball Liga (DFL) das Überwachungssystem Sportradar angeschlagen und ein ungewöhnliches Wettverhalten sowie auffällige Quotenverläufe gemeldet. Eine Beteiligung des VfB schloss die DFL allerdings aus.

"Gegen den VfB Stuttgart gibt es keinen Verdacht. Im Gegenteil: Sollte sich der Verdacht auf Spielmanipulation bestätigen, wäre der VfB der Geschädigte, der ein Testspiel unter irregulären Wettbewerbsbedingungen ausgetragen hat", sagte DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig. Die Stuttgarter wollten sich auf Anfrage des SID nicht zum Sachverhalt äußern. "Wir geben keinen Kommentar ab, weil es ein schwebendes Verfahren ist - auch nicht dazu, wie es zu diesem Spiel kam", erklärte VfB-Pressesprecher Tobias Herwerth.

Nach Informationen der Bild-Zeitung wurden besonders hohe Einsätze auf einen klaren Sieg des fünfmaligen deutschen Meisters abgegeben. Besonders das Defensivverhalten der Albaner soll sich am Montag nach ordentlichen Beginn im Spielverlauf auffällig deutlich verschlechtert haben.

 

0 Kommentare