Stürmer wechselt nicht zum TSV 1860 Andreas Voglsammer bei Heidenheim vorgestellt

FCH Cheftrainer Frank Schmidt, Andreas Voglsammer und Geschäftsführer Holger Sanwald. Foto: fc-heidenheim.de

Jetzt ist es fix: Der 1.FC Heidenheim hat das Duell um Andreas Voglsammer gewonnen. Der Stürmer wechselt von der SpVgg Unterhaching zum FC Heidenheim, der TSV 1860 geht leer aus.

 

München - Das Tauziehen um Andreas Voglsammer ist beendet. Am Freitag wurde Voglsammer beim FC Heidenheim offiziell vorgestellt, damit geht die Stürmersuche beim TSV 1860 in die nächste Runde.

Denn auch die Löwen wollten den Stürmer und hatten bereits ein Angebot abgegeben.

Hachings Präsident Manni Schwabl erklärte: "Wir hatten gute Gespräche mit Heidenheim und das Gesamtpaket bei dem Transfer stimmt einfach." Damit dürfte auch die Ablösesumme gemeint sein, die dem Vernehmen nach über 200.000 Euro liegen soll.

Eine stolze Summe für einen 23-Jährigen Drittliga-Stürmer, dessen Vertrag im Sommer ausgelaufen wäre. Und eine Summe, die 1860 nicht bereit gewesen war zu zahlen.

Doch das finanziell angeschlagene Unterhaching braucht jeden Cent, um den Verein weiter auf Kurs zu halten. Daher war ein Abgang Voglsammers im Winter vorhersehbar. Und es war klar, dass er nur zum Höchstbietenden wechseln würde.

„Es ist eine tolle Chance für mich, und ich bin froh diese wahrnehmen zu können", sagte der 23-jährige Stürmer zu seinem Wechsel. "Ich bedanke mich bei allen Personen bei der Spielvereinigung, die mich immer unterstützt haben und natürlich auch bei den Fans.“

Der Geschäftsführer von Heidenheim Holger Sanwald freut sich auf Voglsammer: „Mit seinen 23 Jahren und seiner fußballerischen Ausbildung passt er genau in unser sportliches Konzept. Umso glücklicher sind wir jetzt, dass er sich langfristig für den FCH entschieden hat. Andreas hat sich in der 3. Liga in dieser Saison bislang sehr stark präsentiert. Wenn er bei uns an diese Leistungen anknüpft, wird er unserer Mannschaft auf jeden Fall weiterhelfen!"

Der 23-Jährige wechselt mit sofortiger Wirkung vom Drittligisten an die Brenz, erhält beim FCH einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017 und wird künftig mit der Rückennummer 17 auflaufen.

 

16 Kommentare