Stürmer des TSV 1860 Kein Stammplatz? Ziereis gibt sich selbstkritisch

, aktualisiert am 25.11.2017 - 14:49 Uhr
Kehrte im August 2017 zum TSV 1860 zurück: Markus Ziereis. Foto: sampics/Augenklick

1860-Stürmer Markus Ziereis überrascht vor dem Spiel in der Regionalliga Bayern beim TSV 1860 Rosenheim mit einer Aussage über seinen gefährdeten Stammplatz.

München -  "Es ist absolut in Ordnung, dass sich der Trainer so entscheidet“, erklärte Markus Ziereis am Donnerstag selbstkritisch über die geplante Maßnahme von Löwen-Coach Daniel Bierofka, den Stürmer vor dem Spiel gegen den TSV Buchbach (abgesagt) auf der Bank zu lassen: "Wenn sich ein anderer anbietet und ich weichen muss, ist es eben so."

Mit welcher Startformation die Sechzger antreten, entscheide selbstredend "der Biero. Ich werde nicht die ganze Saison durchspielen können". Man gewinne schließlich "als Mannschaft, da gehört jeder Spieler dazu", sagte Ziereis.

Ziereis mit Steigerungspotenzial

Die Partie gegen die Buchbacher war wegen eines Stromausfalls abgesagt worden. An diesem Sonntag geht es für den TSV 1860 beim Namensvetter in Rosenheim (14 Uhr/im AZ-Liveticker) um Punkte in der Regionalliga Bayern. Mit Ziereis von Anfang an? Er wolle dafür kämpfen, "dass es bald wieder anders aussieht", sagte der Oberpfälzer.

Der Angreifer sprach auch über seine bisherige Rolle, etwas ungewohnt nicht an vorderster Front, sondern als Spielmacher: "Die Position als Zehner war ein Stück weit ungewohnt." Seine Bilanz von fünf Treffern finde er "ganz okay", zumal er "sonst meistens ganz vorne" gespielt habe. Dennoch sei er "nie zufrieden, denn es geht immer besser". Am besten schon an diesem Sonntag. Ob von Anfang an, oder als Joker von der Bank.

Sehen Sie hier: Bierofka spricht über das Rosenheim-Spiel

Die AZ-App für Android und iOS

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null