Stürmer des FC Bayern Nach WM-Aus: Hier entspannt Sandro Wagner vom Jogi-Stress!

Beim FC Bayern Basketball zu Gast: Fußballer Sandro Wagner (re.). Foto: dpa

Nach der Ausbootung vor der WM 2018 samt Rücktritt aus dem DFB-Team sucht Sandro Wagner vom FC Bayern beim Playoff-Spiel der Münchner Basketballer Ablenkung von der persönlichen Enttäuschung.

München - Rund um den FC Bayern heißt es, dass kaum einer das Privileg, Teil des Rekordmeisters zu sein, so sehr genießt wie Sandro Wagner.

Und so war der Stürmer vor der Abreise zum DFB-Pokal-Finale am Donnerstagabend beim Endspiel um den Halbfinal-Einzug der Bayern Basketballer im Audi Dome zu Gast. Die Münchner gewannen gegen die Skyliners Frankfurt letztlich 90:70, entschieden den Showdown für sich. Wagner? Saß gut gelaunt auf der Tribüne!

Sandro Wagner nicht im WM-Kader

Der 30-Jährige verarbeitet derzeit die Riesen-Enttäuschung, nachdem ihn Bundestrainer Joachim Löw überraschend nicht für den WM-Kader des DFB-Teams zur Fußball-WM 2018 in Russland berief. Anschließend hatte der Angreifer seinen Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft erklärt - und scharf gegen Löw geschossen.  

"Ich trete hiermit sofort aus der Nationalmannschaft zurück", sagte Wagner der "Bild". "Für mich ist klar, dass ich mit meiner Art, immer offen, ehrlich und direkt Dinge anzusprechen, anscheinend nicht mit dem Trainerteam zusammenpasse."

Sandro Wagner will Zeit mit seinen Kindern verbringen

Eine andere Art der Ablenkung: Wagner will sich in diesem Sommer nun statt der WM 2018 (noch) mehr seinen drei Kindern widmen. "Meine Kinder freuen sich riesig, dass ich jetzt über den Sommer hinweg viel Zeit mit ihnen verbringen kann", meinte er.

Und vielleicht schaut er ja auch wieder bei den Bayern Basketballern vorbei, wenn diese im Semifinale um die deutsche Meisteschaft die Brose Baskets Bamberg fordern.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. null