Stürmer der TSG Hoffenheim Mögliche Wagner-Rückkehr: "Bayern ist mein Verein"

, aktualisiert am 29.01.2017 - 11:28 Uhr
Hinter Timo Werner (RB Leipzig) ist Sandro Wagner von der TSG Hoffenheim derzeit der zweitbeste deutsche Torschütze in der Bundesliga. Foto: Uwe Anspach/dpa

Der frühere Bayern-Spieler Sandro Wagner schließt eine Rückkehr nach München nicht aus. Auch ein Engagement in der englischen Premier League kann sich der Angreifer vorstellen.

München - Sandro Wagner durchlief die Jugend- und U-Mannschaften des FC Bayern, spielte auch für die zweite Mannschaft und eine Saison sogar bei den Profis. 2008 war dann Schluss in München – der damals 20-Jährige wechselte ablösefrei zum MSV Duisburg. Nach etlichen Stationen – manchmal mehr, manchmal weniger erfolgreich – wechselte der Stürmer zu Beginn der Saison von Darmstadt nach Hoffenheim. In 17 Bundesliga-Einsätzen kommt Wagner auf zehn Tore und einen Assist – nicht die schlechteste Quote.

Im Interview mit der Fußball Bild hat der mittlerweile 29-Jährige nun verraten, dass er sich eine Rückkehr zum FC Bayern gut vorstellen kann – sei es noch als aktiver Spieler oder in einer anderen Funktion nach dem Karriereende. "Bayern ist mein Verein und wird auch immer mein Verein bleiben. Deshalb kann ich mir auch vorstellen, irgendwann mal dorthin zurückzugehen. Ob aber als Spieler oder in einer anderen Funktion – das weiß ich nicht", so Wagner. Der Angreifer fühlt sich eng mit der Stadt verbunden, wie er im AZ-Interview im vergangenen November klargemacht hat. "Der Kontakt ist sehr eng, meine Familie lebt ja in München, ich bin mehrere Tage in der Woche dort. München ist noch immer meine Heimat, meine Stadt."

Wagner in die Premier League?

Im Sommer gab es zudem Gerüchte, dass die Bayern Wagner möglicherweise verpflichten möchten – als Backup-Stürmer für Robert Lewandowski. Doch statt nach München wechselte Wagner zur TSG Hoffenheim. "Es gab im Sommer mehrere Anfragen. Aber für mich war sofort klar, dass ich zur TSG möchte. Ich habe diese Entscheidung mit voller Überzeugung getroffen und konzentriere mich auf meine Aufgabe", so Wagner zur AZ. Vertraglich an die TSG gebunden wäre Wagner noch bis 2019, doch ein wirkliches Bekenntnis, dass er diesen Vertrag auch erfüllen wird, gibt Wagner nicht. "Es gab und gibt Angebote. Mich freut das Interesse. Das ist eine Bestätigung meiner Leistung. Und ich möchte auch nicht ausschließen, dass ich irgendwann mal in die Premier League wechsle."

Durch seine guten Leistungen in dieser Saison könnte Wagner sogar nochmal in den Fokus von Bundestrainer Jogi Löw rücken. Wagner über eine mögliche Nominierung für die Nationalmannschaft: "Das entscheidet allein der Bundestrainer. Ich würde mich natürlich riesig freuen, wenn ich zur Nationalmannschaft eingeladen werde. Es ist eine Riesen-Ehre für unser Land zu spielen." Der Traum von der Nationalmannschaft könnte für Wagner Wirklichkeit werden. "Er hat zehn Tore gemacht, von daher kennen wir seine Qualitäten. Es ist durchaus denkbar", sagte Löw im "Aktuellen Sportstudio" des ZDF zu einer Einladung Wagners in die DFB-Auswahl.

Wiederholt Wagner seine guten Leistungen auch in der Rückrunde, könnten dem 29-Jährigen etlichen Türen offenstehen. Sei es in der Premier League oder sogar noch einmal beim FC Bayern.

 

10 Kommentare