Streit geht auch auf Facebook weiter "Leben und Tod": Bushido geht Kay One in neuem Musikclip hart an

Früher waren sie Freunde, aber das scheint lange her: Die Fehde zwischen den Rappern Bushido und Kay One ist am Freitag in eine neue Runde gegangen. Auf Youtube veröffentlichte Bushido ein Video, in dem er mit dem Kollegen - gelinde gesagt - nicht gerade zimperlich umgeht.

 

Berlin - Gongschlag, neue Runde: Freunde sind die beiden Rapper Bushido (35) und Kay One (29) ganz offenbar schon länger nicht mehr. Dafür liefern sich die beiden im Internet einen mehr oder minder unterhaltsamen Schlagabtausch. Seit der Abwendung Kay Ones vom Bushido-Clan ringen die beiden - Bushido bisweilen unterstützt vom Kollegen Shindy - in Tracks und Postings um die Deutungshoheit. Wer hat hier wen hintergangen? Bushido hat nun mit einer fast zwölf Minuten langen musikalischen Videobotschaft der ruppigeren Art an Kay One alias Kenneth Glöckler noch einen draufgesetzt. Titel des Musik-Clips: "Leben und Tod des Kenneth Glöckler".

In dem aufwändig inszenierten Video stellt Bushido eine Art Kidnapping des Kollegen dar - und deutet am Ende zumindest die Erschießung Kay Ones an. Zuvor darf in voller, epischer Breite Bushidos Version der Lebensgeschichte Glöcklers gelauscht werden. In vorsichtig formulierter Kurzform: Der frühere Kumpel sei mehr als undankbar und ein ziemlicher Opportunist.

Das kann der so Angesprochene natürlich nicht auf sich sitzen lassen. Nur Stunden nach Veröffentlichung des Videos meldete sich Kay One in einem - offenbar eilig per Handy abgesetzten - Facebook-Posting zu Wort. Bushido habe die Geschichte "mal wieder gut umgedreht", schreibt Kay One. Weiter heißt es: "Anstatt ein vorbildlicher Vater für deine Kids zu sein, verkleidest du dich lieber als Taliban und verbreitest Angst und Schrecken mit deinem scheiß Wikingerbart." Zugleich kündigt der Rapper an, er werde bei dem "PR-Beef" nicht weiter mitmachen.

Fakt ist tatsächlich: Bushido hat mit dem Diss-Track binnen kürzester Zeit enorme Aufmerksamkeit generiert. Fast 1,5 Millionen Abrufe verzeichnete das Video in nicht einmal 24 Stunden. Auch eine Ankündigung für Bushidos neues Album findet sich unter dem Track.

 

2 Kommentare