Streit eskaliert Versuchter Totschlag: Brutale Axt-Attacke auf Frau (25)

Mit einer Axt soll die 25-Jährige attackiert worden sein (Symbolbild). Foto: dpa

Eine 25-Jährige entgeht am Mittwoch in Moosburg nur knapp dem Tod: Nach einem Streit attackiert sie ein 21-Jähriger mit einer Axt. Die junge Frau kann im letzten Moment ausweichen. 

Moosburg - Der Axt-Attacke war eine verbale Auseinandersetzung vorausgegangen. Die 25-jährige Türkin saß mit einer bekannten am Mittwochabend auf einer Parkbank in der Nähe des Viehmarktplatzes in Moosburg (Landkreis Freising), als ein 21-jähriger Deutsch-Serbe aus Moosburg mit seinem Auto vorgefahren kam, anhielt und die junge Frau beleidigte.

Angeblich lief die Tat, die von dem Beschuldigten bestritten wird, wie folgt:

Nach weiteren heftigen gegenseitigen Beleidigungen soll der Mann aus seinem Auto ausgestiegen sein, seine Axt aus dem Kofferraum geholt haben und damit von hinten in Richtung des Kopfes der 25-jährigen Frau geschlagen haben.

Nur weil die von ihrer Bekannten rechtzeitig gewarnt wurde, konnte sie im letzten Moment ausweichen und die Axt schlug in die Holzbank ein. Dann soll der Täter die Axt wieder in seinem Fahrzeug verstaut haben und davon gefahren sein.

Opfer erleidet Schock

Die Frau wurde durch die Axt nicht verletzt, erlitt jedoch einen Schock und musste ärztlich behandelt werden. Der mutmaßliche Täter konnte später durch Beamte einer zivilen Einsatzgruppe der Erdinger Polizei an seiner Wohnadresse vorläufig festgenommen werden.

Er leistete keinen Widerstand und räumte bei der ersten Vernehmung die Anwesenheit am Tatort ein, bestritt jedoch den Tatablauf. Das Auto und die Tatwaffe wurden sichergestellt.

Als Tatmotiv vermutet die Polizei einen zurückliegenden Streit der beiden.

Die Kriminalpolizeiinspektion Erding und die Staatsanwaltschaft Landshut ermitteln wegen des Verdachts des versuchten Totschlages gegen den 21-Jährigen. Der Beschuldigte wurde am Donnerstagnachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl.


Zeugenaufruf

Am Viehmarktplatz sollen sich zur Tatzeit mehrere weitere Passanten aufgehalten haben, die möglicherweise Zeugen der Tat wurden.

Die Kripo Erding bittet diese Personen, sich unter der Rufnummer 08122 / 968 – 0 zu melden. Zwei weiteren Insassen im Pkw des Beschuldigten sind der Polizei bereits namentlich bekannt.

 

1 Kommentar