Strafjustizzentrum Elf Männer wegen Racheaktion angeklagt

Gedränge im Gerichtssaal beim Prozessauftakt. Foto: jot

Prozessbeginn: Das Opfer wurde mit Schlägen und Tritten schwer verletzt.

 

München - Ganz schön eng: Beim Prozess um eine brutale Racheaktion mussten elf Angeklagte und ihre Anwälte Platz finden. Dementsprechend groß war das Gedränge vor und im Saal B 175 des Strafjustizzentrums. Vorgeworfen wird den Männern im Alter von 22 bis 33 Jahren, dass sie einen Mann bei einer Racheaktion schwer verletzt und mit der Tat anschließend in einer Bar geprahlt haben.

Der Prozess begann unter strengen Sicherheitsvorkehrungen. Fünf der Angeklagten sollen Mitglieder einer Rockergruppe sein. Laut Staatsanwaltschaft hat der Hauptangeklagte, ein 28 Jahre alter Gastronom, die anderen Männer am 8. Mai 2016 über den Nachrichtendienst WhatsApp und per Telefon zu der Racheaktion am Ex-Mann seiner Verlobten aufgerufen.

Der Mann wurde aus dem Haus gelockt und dann bis zur Bewusstlosigkeit geschlagen und getreten. Auch der Bruder des Opfers wurde verletzt. Die Tat geschah vor den Augen zahlreicher Besucher der Auer Dult. Danach sollen die Angeklagten in einer Shisha-Bar gefeiert und sich der Tat gerühmt haben. Der Prozess wurde nach der Anklageverlesung am Dienstag unterbrochen.

 

2 Kommentare