Stimmen zum Hertha-Spiel Sagnol nach verpatztem Debüt: "Das ist eine Enttäuschung"

, aktualisiert am 02.10.2017 - 12:28 Uhr
Hasan Salihamidzic (r.) kritisiert die Mannschaft nach dem Remis gegen Berlin. Foto: dpa

Der FC Bayern bleibt im dritten Spiel in Folge ohne Sieg. Sportdirektor Hasan Salihamidzic kritisiert die Mannschaft. Die Stimmen zum Spiel.

Berlin - Die Krise des FC Bayern geht weiter. In Berlin verspielt der Rekordmeister einen 2:0-Vorsprung und muss sich am Ende mit einem 2:2-Remis begnügen.

Überschattet wird die dritte sieglose Partie binnen einer Woche von der schweren Verletzung von Franck Ribéry, der sich in der 60. Minute am Knie verletzte.

Hertha BSC Berlin - FC Bayern München – die Stimmen zum Spiel:

Willy Sagnol (Interimstrainer FC Bayern): "Für uns ist das Ergebnis ein bisschen ärgerlich. Wenn man 2:0 führt, muss man mit mehr Konzentration und Disziplin spielen. Wir haben viele Chancen gehabt und nur zwei Tore gemacht. Das ist eine Enttäuschung, wir hätten effizienter sein müssen. Aber das ist Fußball, das müssen wir akzeptieren. Ohne Konzentration sind wir nicht mehr die stärkste Mannschaft in Deutschland. Es liegt nicht nur an der Verteidigung, es ist ein Mannschaftsproblem. Wir müssen mehr gemeinsam agieren und die Balance finden. Wir werden das jetzt in der Länderspielpause in Ruhe analysieren."

Joshua Kimmich: "Wir müssen das Glück wieder erzwingen. (...) Es ist wichtig, dass wir Spieler uns zusammentun und versuchen, wieder mehr als Einheit aufzutreten."

Thomas Müller: "Man kann nicht nur sagen, dass Carlo Ancelotti Fehler gemacht hat. (...) Da muss schon jeder vor seiner eigenen Haustür kehren. (...) "Wir müssen schauen, dass jeder Einzelne mehr aus sich herausholt, unabhängig vom Trainer."

Hasan Salihamidzic (Sportdirektor FC Bayern): "Mit dem Ergebnis bin ich überhaupt nicht zufrieden. Wir haben das Spiel nicht nach Hause gebracht, das darf einer Mannschaft wie uns nicht passieren. Ich kann mir nicht erklären, warum wir so viele Konzentrationsfehler haben."

Salihamidzic über den neuen Trainer: "Sicher gibt es Gespräche. Über Namen reden wir beim FC Bayern aber nicht."

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC Berlin): "Ich bin sehr froh, dass wir 2:2 gespielt haben und nach dem Rückstand so zurückgekommen sind. Wir sind mit der Einstellung in die Partie gegangen, das Spiel zu gewinnen. Allerdings sind wir nicht gut gestartet und haben das erste Tor verschenkt, da müssen wir besser verteidigen. Aber die Mannschaft hat einen tollen Charakter und eine sehr gute Reaktion gezeigt. Ich denke, das Remis ist letzten Endes für beide Mannschaften in Ordnung."

Die AZ-App für Android und iOS

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

41 Kommentare

Kommentieren

  1. null