Stimmen zum Sieg gegen Leipzig Kapitän Lahm: "Wollten nochmal ein Ausrufezeichen setzen"

, aktualisiert am 22.12.2016 - 09:01 Uhr
Die Bayern überwintern nach dem Sieg gegen RB Leipzig an der Tabellenspitze. (Archivbild) Foto: dpa

Mit einer beeindruckenden Machtdemonstration haben die Bayern die Verhältnisse im deutschen Fußball zurechtgerückt. Die Stimmen zum 3:0-Sieg gegen RB Leipzig.

 

München - Nach dem letzten Heimspiel der Saison gab's die traditionelle Stadion-Show in der Allianz Arena. Diesmal allerdings keine mit Lasern, sondern eine, die die besten Momente des Jahres 2016 in 3D dargestellt hat. Eine Show lieferten die Bayern auch kurze Zeit zuvor auf dem Platz ab. Vor allem in der ersten Halbzeit überrollte der Gastgeber den Liga-Verfolger aus Leipzig. Am Ende stand ein 3:0 auf der Anzeigetafel – Fans, Spieler und Verantwortliche dürften angesichts dieser Leistung zum Jahresende zufrieden gewesen sein. Die Bayern überwintern nun auf dem ersten Platz – die Stimmen zum Spiel.

Carlo Ancelotti (Trainer FC Bayern): "Ich bin sehr zufrieden, Wir waren sehr aggressiv und hatten schnell die Kontrolle. Es hat alles gestimmt - Tempo und Spielanlage. Das gibt uns Selbstvertrauen für die Zukunft. Wir mussten uns verbessern und wir haben uns verbessert. (...) Unsere Leistung war sehr gut. Schlüssel zum Erfolg war, dass wir mit hoher Intensität begonnen haben."

Philipp Lahm (Kapitän FC Bayern): "Wir wollten vor der Winterpause noch mal ein Ausrufezeichen setzen, das ist uns vor allem in der ersten Halbzeit gelungen. Ganz Fußball-Deutschland hat sich auf dieses Spiel gefreut – wir auch. Wir wollten es allen beweisen, das ist uns sehr gut gelungen."

Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandsvorsitzender FC Bayern): "Wenn wir so gereizt werden, ist es schwierig, uns zu stoppen. Wir haben bis jetzt eine tolle Saison gespielt und jetzt sind wir bereit für den Weihnachtsbaum."

... zur Vertragsverlängerung von Robben: "Ich habe mit seinem Papa gute Gespräche geführt, er will bleiben, wir wollen, dass er bleibt. Ich denke, dass man da spätestens im Januar Vollzug melden kann."

Mats Hummels (FC Bayern) zu seiner neuen Frisur: "Ich hatte eine Wette verloren, Dosenwerfen. Privat mit Freunden. Ich musste das mindestens noch zu einem Spiel tragen in 2016. Deswegen habe ich mir gedacht, nehmen wir halt Erster gegen Zweiter. Da bekommt es die meiste Aufmerksamkeit. Ich hatte befürchtet, dass es schlimmer aussehen würde. Die paar Wochen werden wir überstehen."

Ralph Hasenhüttl (Trainer RB Leipzig): "Das war eine Lehrstunde, eine Topvorstellung der Bayern. Unser System funktioniert nur dann, wenn alle synchron agieren. Das war heute nicht der Fall. Über die Rote Karte brauchen wir nicht reden. Emil (Forsberg, d. Red.) hat sich bei der Mannschaft entschuldigt. Wir machen alle Fehler, deswegen werde ich ihn nicht verteufeln. Ich bin trotzdem stolz auf die Mannschaft, was sie bisher geleistet hat."

Oliver Mintzlaff (Geschäftsführer RB Leipzig): "Bayern war in allen Belangen besser, das müssen wir neidlos anerkennen. Trotzdem bleibt hängen, dass wir eine überragende Hinrunde gespielt haben. Wir gehen trotzdem mit einem sehr, sehr guten Gefühl in die Winterpause."

Willi Orban (Kapitän RB Leipzig): "Wir hatten uns viel vorgenommen, es wurde aber nicht das Spiel, das wir uns vorgenommen haben. Bayern war heute einfach besser und hat auch in der Höhe verdient gewonnen."

 

1 Kommentar