Stimmen zum Finaleinzug des FC Bayern Heynckes: "Das war eine Fußball-Demonstration"

Jupp Heynckes schwärmt nach dem Spiel von der Leistung seiner Mannschaft. Foto: dpa

Der Triple-Traum lebt! Dank einer Gala-Vorstellung gegen Leverkusen zieht der FC Bayern ins Pokal-Finale ein. Dementsprechend zufrieden geben sich die Bayern-Akteure. Die Stimmen zum Spiel.

 

Leverkusen - Bayern München und Jupp Heynckes dürfen nach einer Machtdemonstration weiter vom zweiten Triple nach 2013 träumen. Der alte und neue deutsche Meister erteilte im Halbfinale des DFB-Pokals Bayer Leverkusen in der ausverkauften BayArena mit 6:2 (2:1) eine kleine Lehrstunde und trifft am 19. Mai in Berlin auf den Sieger der zweiten Vorschlussrundenpartie zwischen Schalke 04 und Vorjahresfinalist Eintracht Frankfurt am Mittwochabend.

Die Stimmen zum Spiel...

Thomas Müller (FC Bayern): "Wir hatten eine Phase, in der wir es spannend gemacht haben. Wir waren sehr effektiv. Wir haben uns das redlich verdient. Die Mannschaftsleistung war super. Das war Werbung für den deutschen Fußball. Für uns war es ein super Spiel. Natürlich wollen wir mehr. Wir spüren, dass etwas geht."

Jupp Heynckes (Trainer FC Bayern): "Man darf nie nachlassen. Insgesamt haben wir eine absolute Top-Leistung gegen einen guten Gegner gebracht. Wir waren die dominierende Mannschaft. Wir wollten unbedingt nach Berlin. Das ist ein tolles Erlebnis. Das war über weite Strecken eine Fußball-Demonstration. Sven Ulreich hat uns aber zwischenzeitlich im Spiel gehalten. Wir haben aber sehr clever gespielt, sehr ruhig und durchdacht."

Sven Ulreich (FC Bayern): "Meine Parade beim Stand von 2:1 war wichtig. Ich bin froh, dass ich den gehalten habe. Der Ausgleich wäre bitter gewesen.Wir freuen uns riesig, dass wir in Berlin sind. Ich glaube, wenn man so weit kommt wie wir, dann will man auch die Pokale. Wenn wir so auftreten wie heute, wird es auch für Real schwer."

Heiko Herrlich (Trainer Bayer Leverkusen): "Die Dominanz, die Effizienz, die Gier der Bayern sind beeindruckend. Aber meine Mannschaft hat nach dem frühen 0:2-Rückstand Moral gezeigt. Nach der Pause hatten wir zwei gute Chancen zum Ausgleich, danach haben die Bayern aber wieder eiskalt zugeschlagen. In dieser Form ist Bayern für uns nicht schlagbar. Wir haben heute Prügel bekommen, dürfen uns aber nicht aus der Bahn werfen lassen."

Jonathan Tah (Bayer Leverkusen): "Die Niederlage ist verdient, aber das Ergebnis spiegelt das Spiel nicht komplett wider. Am Ende können wir sagen, dass wir alles rausgehauen haben und leider die Chance zum 2:2 nicht gemacht haben. Jetzt haben wir die Bundesliga noch vor uns, wo wir noch was reißen wollen. Wir müssen das schnell abhaken. In der Meisterschaft haben wir noch große Ziele und wir werden wieder an unserem Niveau anknüpfen, da bin ich mir sicher."

Kevin Volland (Bayer Leverkusen): "Es war bitter für uns, weil die Niederlage sehr hoch ausfiel. Wir hatten gute Gelegenheiten zum 2:2. Vor allem in der ersten Halbzeit haben wir ein gutes Spiel gemacht. Wir haben gesehen, wo wir hinkommen wollen. Bayern ist eine der stärksten Mannschaft weltweit - die nutzen ihre Chancen eiskalt."

Alle News zum FC Bayern gibt's hier

 

6 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading