Stimmen zum FC Bayern Joshua Kimmich wendet sich mit Kampfansage an Real Madrid

Ein Schwabe beim FC Bayern: Joshua Kimmich. Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Nach dem Bundesliga-Traum-Debüt zeigt die Reaktion von Niklas Dorsch auch, wie schwer es für Youngster ist, sich beim FC Bayern zu behaupten. Joshua Kimmich denkt nur noch an Real Madrid. Die AZ hat die Stimmen zum Sieg gegen Eintracht Frankfurt.

 

München - Die Eintracht Frankfurt erledigt, die Riesen-Herausforderung Real Madrid vor sich - so könnte man wohl die Gefühlswelt von Joshua Kimmich nach dem 4:1 (1:0) des FC Bayern gegen die Hessen in der Bundesliga beschreiben.

Debütant und Torschütze Niklas Dorsch dagegen spricht von einem Gefühlschaos, weil er eigentlich am Sonntag gerne das Derby mit der zweiten Mannschaft in der Regionalliga Bayern gegen den TSV 1860 spielen würde (hier geht es zum Liveblog). Die AZ fasst die Reaktionen nach dem Sieg gegen die Eintracht zusammen:

Joshua Kimmich glaubt ans Weiterkommen

Joshua Kimmich über…

…über die jungen Spieler: "Es war wichtig, dass sie Spaß hatten und es genossen haben. Sie dürfen auch mal Fehler machen. Niklas (Dorsch) und Lukas (Lars Lukas Mai) haben ein sehr gutes Spiel gemacht, auch Franck (Evina) hat vorne viel versucht."

…über das Rückspiel gegen Real: "Ich gehe noch immer davon aus, dass alles drin ist. Wir hatten im Hinspiel sehr viele Chancen. Wenn wir unsere Leistung bringen, dann können wir auf jeden Fall weiterkommen."

Niklas Süle: Keine Rangordnung mit Jerome Boateng

Niklas Süle…

…über die Aufstellung: "Der Trainer hat seine Elf ausgewählt. Es waren einige Spieler dabei, die sonst nicht so viel spielen, aber sie alle haben ihre Sache sehr gut gemacht."

…über das Spiel: "Ich denke, dass wir heute ein solides Spiel gemacht haben. Vor allem in Hinblick auf Dienstag, da müssen wir alles geben. Es ist wichtig, dass wir dort mit einem guten Gefühl nach Madrid fahren. Dort haben wir nämlich einiges vor."

…über seinen Abschluss beim 4:1: "Ich habe in der Jugend häufig im Mittelfeld gespielt. Letzte Woche hatte ich gegen Hannover zwei Chancen, die habe ich ein bisschen leichtfertig vergeben. Insofern hat es mich umso mehr gefreut, dass er heute drin war."

…über die Rangordnung in der Innenverteidigung nach dem Ausfall von Jerome Boateng: "Ich weiß nicht, ob man überhaupt von einer Rangordnung sprechen kann. Ich habe in dieser Saison schon sehr viele Spiele gemacht und war beispielsweise auch in beiden Spielen gegen Paris Saint-Germain dabei."

Niklas Dorsch im "Gefühlschaos"

Niklas Dorsch…

…über sein Debüt: "Es ist natürlich ein Traum, im ersten Spiel gleich sein erstes Tor zu schießen. Es ist alles andere als leicht, bei einem solchen Weltklasse-Klub nach ganz oben zur ersten Mannschaft zu kommen."

…über das Derby gegen den TSV 1860 am Sonntag: "Ich war die ganze Woche über eigentlich auf das Derby am Sonntag fokussiert. Gestern habe ich dann die Nachricht vom Trainer bekommen, dass ich heute schon spiele. Das war natürlich ein komplettes Gefühlschaos. Aber nachdem ich es erfahren habe, habe ich mich komplett auf das Spiel gegen Frankfurt konzentriert. Ob es für morgen dann reicht, kann ich jetzt noch nicht sagen. Aber ich werde auf jeden Fall bei der Mannschaft dabei sein und die Jungs unterstützen."

Lesen Sie auch: Das Niklas-Dorsch-Märchen: Wenn plötzlich 70.000 deinen Namen rufen

 

5 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading