Stimmen zum 3:0 der Bayern Fährmann: "Einfach nur total zum Kotzen"

, aktualisiert am 20.09.2017 - 11:13 Uhr
Die Schalker Ralf Fährmann und Naldo nehmen den Unparteiischen Fritz und Video-Schiedsrichter Dankert in Beschlag. Der von Naldo verursachte und von Robert Lewandowski (hinten) zum 1:0 verwandelte Handelfmeter sorgte für Diskussionsstoff. Foto: firo/Augenklick

Der überragende Neuzugang James hat den FC Bayern an die Tabellenspitze der Bundesliga geführt und das Krisengerede rund um den deutschen Meister vorerst beendet. Die Stimmen zum 3:0 der Münchner auf Schalke.

München - Das erste Mal in der Bundesliga-Startelf der Münchner, das erste Tor, der Mann des Abend: Real-Leihgabe James Rodríguez hat beim souveränen 3:0 (2:0)-Sieg beim FC Schalke 04 das 1:0 und 3:0 vor und erzielte den zweiten Treffer selbst.

Während die Bayern damit für mindestens 24 Stunden die Tabellenführung von Borussia Dortmund übernahmen, verpassten die zuvor punktgleichen Schalker den ersten Sprung an die Spitze seit siebeneinhalb Jahren klar - auch wegen des Videoschiedsrichters.

Die Führung durch Robert Lewandowski per Handelfmeter (24.) kam durch den Videobeweis zustande. James hatte Naldo vor die Hand geflankt, Referee Marco Fritz (Korb) zog seinen Kollegen Bastian Dankert (Rostock) in Köln zurate - und zeigte auf den Punkt.

Der Pfiff stieß bei den Schalkern auf Unverständnis. Die Stimmen zum Spiel.

Carlo Ancelotti (Trainer FC Bayern): "Es war eine gute Leistung von Anfang bis Ende. Wir haben mit hoher Intensität gespielt und kompakt verteidigt. James hat sehr gut gespielt, sehr mannschaftsdienlich mit guten Kombinationen, physisch ist er aber noch nicht bei 100 Prozent."

... zur erneuten Verletzung von Manuel Neuer: "Wir sind alle enttäuscht. Wir müssen drei Monate ohne den besten Torwart der Welt auskommen. Unseren Kapitän bekommen wir erst im Januar wieder. Aber wir vertrauen Sven Ulreich."

Christian Heidel (Sportvorstand FC Schalke 04): "Wir haben verdient verloren, aber wir dürfen uns nicht von unserem Weg abbringen lassen."

... über den Handelfmeter zum 0:1: "Die entscheidende Szene. Es ist überhaupt kein Elfmeter."

Ralf Fährmann (FC Schalke 04): "Dann brauchen wir vor der Saison auch keine Schiedsrichterschulungen zu machen. Da wird uns immer klipp und klar gesagt, dass es kein Elfmeter ist, wenn der Ball vom Körper an die Hand springt. Wir sind keine Roboter, wir sind Menschen, wir haben Arme. Wenn man dann im Büro sitzt, auf die Monitore guckt und das auch noch sieht, dann ist das einfach nur zum Kotzen." (über den Handelfmeter zum 0:1)

Domenico Tedesco (Trainer FC Schalke 04): "Wir haben gut versucht, zuzustellen und zu pressen. Wir hatten einige Ballgewinne und Torchanchen, haben aber trotzdem verdient verloren, weil Bayern sehr ballsicher war. Da war es schwierig, Zugriff zu kriegen. Wir haben einige Kilometer abgespult, die Mannschaft war sehr leidenschaftlich, aber wir haben kein Tor erzielt."

Sven Ulreich (FC Bayern): "Es war gar noch so einfach, aber am Ende haben wir den Sieg souverän herausgespielt."

... zur erneuten Verletzung von Manuel Neuer: "Man fühlt mit Manuel. Die Mannschaft ist natürlich auch enttäuscht. Wir hoffen, dass Manuel bald wieder zurückkommt. Ich freue mich, dass ich die Spiele bekomme und werde mein Bestes geben, um Manuel bestmöglich zu vertreten."

Joshua Kimmich (FC Bayern): "Am Anfang hatten beide Teams viele Fehler im Spielaufbau. Wir haben Schalke hinten zu oft zu Chancen eingeladen. In der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel ordentlich kontrolliert und nur wenig zugelassen. Insgesamt war der Sieg verdient."

... zur erneuten Verletzung von Manuel Neuer: "Das ist natürlich brutal. Er war vier Monate verletzt, kämpft sich ran und verletzt sich wieder. Das ist für den Kopf und für uns als Mannschaft schwierig. Manuel ist unser Kapitän und eine Persönlichkeit, die unserer Mannschaft auf jeden Fall fehlen wird."

Clemens Tönnies (Präsident FC Schalke 04): "Die bessere Mannschaft hat gewonnen. Wir haben gekämpft, aber gegen die Bayern kann man nichts machen."

Leon Goretzka (FC Schalke 04): "Es ist mit 0:3 in der Tat sehr deutlich. In der ersten Halbzeit haben wir vor dem Tor einfach die falschen Entscheidungen getroffen. Dann bekommen wir einen diskutablen Elfmeter gegen uns. Man kann da nicht von einem bewussten Handspiel sprechen, das hat man uns extra vor der Saison so gesagt. Gegen Hannover hatten wir eine ganz ähnliche Situation, da gab es auch keinen Elfmeter. Es ist sehr enttäuschend, aber es sind heute auch keine fest eingeplanten Punkte gewesen. Wir haben viele Sachen gut umgesetzt, daran müssen wir uns hochziehen."

Hier gibt's den Liveticker zum Nachlesen

 

28 Kommentare

Kommentieren

  1. null