Stimmen zum 0:0 des FC Bayern Thomas Müller: "Sie haben ja nicht gegen Osterhasen gespielt"

Auch für Thomas Müller war das Spitzenspiel beim BVB kein einfaches Spiel. Foto: firo, Augenklick

Der FC Bayern verteidigt durch das 0:0 gegen Borussia Dortmund seinen Fünf-Punkte-Vorsprung in der Tabelle. Lesen Sie hier die Stimmen zum Spiel.

 

Pep Guardiola (Trainer Bayern München): "Die zweite Halbzeit war gut, wir hatten genügend Torchancen, die Partie zu gewinnen. Für uns ist jedes Spiel jetzt ein Finale. Wir wollten gewinnen, es geht weiter. Ich liebe Joshua Kimmich, er bringt alles mit, um alles zu erreichen. Er hat Talent und Leidenschaft. Gratulation an den FC Bayern für diese Verpflichtung."

Pep Guardiola: "Es war ein gutes Spiel, für den FC Bayern, für den BVB, für die Zuschauer, für den deutschen Fußball. Der BVB ist nicht nur eine Kontermannschaft, in der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel besser kontrolliert. Es ist mein drittes Mal hier in der Bundesliga. Zwei Mal haben wir gewonnen, aber heute haben wir es besser kontrolliert in der zweiten Halbzeit. Jedes Spiel nun ist ein Finale. Wenn der BVB nicht existiert, dann wäre Bayern München schon Deutscher Meister. Wenn Bayern nicht da wäre, wäre der BVB Meister."

Thomas Tuchel (Trainer Borussia Dortmund): "Ich fand, dass wir eine sehr gute erste Halbzeit gespielt haben. Defensiv haben wir über 90 Minuten nie die Ordnung verloren. Unter dem Strich steht ein 0:0, ich bin sehr glücklich, was die Mannschaft abgeliefert hat."

Philipp Lahm: "Wir hatten die besseren Chancen, aber es hätte auch 2:2 ausgehen können. Man hat heute gesehen was passiert, wenn zwei Mannschaften auf dem Feld stehen, die Fußball spielen können. Wir bleiben Tabellenführer und konnten unseren Vorsprung halten. Es sind aber noch neun Spiele und damit ein langer Weg. Wir haben es jedoch in der eigenen Hand."

Thomas Müller: "Ich bin nicht der Spieler, der mit einem 0:0 zufrieden ist. Aber es ist akzeptabel und für unsere Situation okay. Die Dortmunder haben viel probiert, aber sie haben ja nicht gegen Osterhasen gespielt, sondern gegen den FC Bayern. Es war ein Schritt zur Meisterschaft."

Thomas Müller: "Auf dem Platz geht das verdammt schnell. Es hat sich so angefühlt, dass wir das Spiel etwas mehr unter Kontrolle hatten. Dafür können wir uns natürlich nichts kaufen. Wenn wir den Fünf-Punkte-Vorsprung bis zum Ende halten, bin ich auf alle Fälle zufrieden. Dafür müssen wir aber alles geben. Wir müssen mit der richtigen Einstellung rangehen, dann können wir das schaffen."

Roman Bürki (Torwart BVB): "So kurz nach dem Spiel sind es gemischte Gefühle. Ich hatte ein paar Aktionen, auf die ich nicht stolz bin, aber es gibt immer Dinge, die man besser machen kann. Ich bin stolz auf die Mannschaft, jedoch nicht froh, dass wir 0:0 gespielt haben. In der Meisterschaft ist es wie vor dem Spiel. Es sind weiterhin fünf Punkte. Wir werden versuchen unsere Spiele zu gewinnen, aber wir haben es nicht mehr selbst in der Hand."

Erik Durm (BVB): "Ein Unentschieden ist okay. Natürlich hätten wir mehr gewollt, aber es sollte nicht sein."

 

10 Kommentare