Stimmen: 1860 in Nürnberg Adlung: "Müssen die Dinger wegmachen!"

Löwen-Trainer Torsten Fröhling konnte mit der Leistung seiner beiden Torschützen Kai Bülow, Daniel Adlung und der restlichen Mannschaft zufrieden sein, zu einem Sieg reichte es aber auch in Nürnberg nicht. Foto: sampics

Der TSV 1860 hat in einem umkämpften bayerischen Derby beim 1. FC Nürnberg den ersten Zähler der Saison geholt. Sehen Sie hier die Stimmen zum 2:2 der Löwen beim Club.

 

München - Die Leistung war wieder einmal gut, aber zu einem Sieg hat's wieder nicht gereicht: Der TSV 1860 un der 1. FC Nürnberg trennten sich im Grundig-Stadion mit 2:2. "Wir haben ein super bayerisches Derby gesehen", sagte Löwen-Trainer Torsten Fröhling, vermisste wie Kai Bülow aber die Belohnung: "Wir waren klar die bessere Mannschaft", sagte der Verteidiger, "Wenn wir hier als Sieger vom Platz gehen, kann sich von Nürnberger Seite keiner beschweren."

Lesen Sie hier die weiteren Stimmen zum Spiel!

Daniel Adlung: Wir haben ein richtig gutes Spiel gemacht und den Trend der letzten Wochen fortgesetzt. Wir hätten den Sieg absolut verdient gehabt. Wir hatten bei der ein oder anderen Chance ein bisschen zu viel Pech, ein bisschen zu wenig Konzentration, da müssen wir kaltschnäuziger sein und die Dinger wegmachen. Dann gewinnen wir so ein Spiel mit hundertprozentiger Sicherheit.Wir müssen nach der Pause einfach wacher sein, noch mehr dagegenhalten. Nichts desto Trotz: Ein Gegentor kann immer passieren. Dann dürfen wir nicht den Faden verlieren, sondern müssen einfach weitermachen. Wir nehmen jetzt einen Punkt mit, hätten natürlich lieber drei Punkte mitgenommen. Wenn wir diesen Weg so weitergehen und die nächsten Spiele so bestreiten, dann bin ich sehr guter Dinge, dass wir ganz schnell einige Punkte holen werden.

Kai Bülow: Wir waren klar die bessere Mannschaft und haben viele, viele Chancen gehabt. Wenn wir hier als Sieger vom Platz gehen, kann sich von Nürnberger Seite keiner beschweren. Wir haben es wieder nicht geschafft, aber wenn wir so weitermachen, werden wir bald den ersten Dreier einfahren.

Löwen-Trainer Torsten Fröhling: Ich denke, dass wir ein super bayerisches Derby gesehen haben, ein super Fußballspiel mit allem, was dazu gehört. Mit individueller Klasse auf beiden Seiten. Das Einzige, was ich meiner Mannschaft vorwerfen kann: die Chancenverwertung. Wir haben unseren ersten Punkt gesammelt, wenn wir so weitermachen, mit dem nötigen Mut und der nötigen Leidenschaft, werden wir noch unsere Punkte holen.

Nürnberg-Trainer Rene Weiler: Für mich war das weniger ein Highlight. Die erste Halbzeit hat mir zu denken gegeben. Wir waren nicht aggressiv genug, das war kein guter Auftritt. Die Sechziger waren klar besser. In der zweiten Halbzeit habe ich unsere Mannschaft aufsässiger gesehen. Es war ein Spiel, dass zumindest die Zuschauer begeistert hat. Ich möchte nicht alles schlecht sehen, aber das gibt noch viel zu verbessern. Wir haben einen Punkte gewonnen nach diesem Spiel.

Niklas Stark: Insgesamt können wir mit dem Punkt zufrieden sein. Wir wissen, dass die erste Halbzeit einfach nicht gut war. Das muss sich einfach ändern. In der zweiten Halbzeit haben wir uns viel mehr vorgenommen, das haben wir zum Glück auch getan. Unser Trainer hat in der Pause gesagt, das es einfach nicht reicht, aber das wussten wir auch. Bei meinem Tor muss ich aus zwei Metern nur einschieben, das war super gemacht von Miso Brecko.

 

36 Kommentare