Steuer-Prozess Uli Hoeneß und das Geld: Seine stärksten Sprüche

Vor seiner Steuer-Affäre hat Uli Hoeneß immer wieder prägnante Zitate zu den Themen Steuern, Steuerflüchtlinge und Geld geliefert. Die AZ hat vor dem Hintergrund des Steuer-Prozesses in München mal ins Archiv geschaut... Foto: firo

Uli Hoeneß vor der Verurteilung wegen Steuer-Hinterziehung! Was der Bayern-Präsident zum deutschen Steuersystem, das Finanzamt und Strafen für Steuersünder sagt - ein Blick ins Archiv.

 

München - Schnelles Urteil für Uli Hoeneß: Bereits an diesem Donnerstag soll sein Steuerprozess vor dem Landgericht München II beendet werden. An dem kurzen dritten Verhandlungstag am Mittwoch entschied das Gericht, dass die von einer Steuerfahnderin ermittelten 27,2 Millionen Euro Steuerschuld Grundlage eines möglichen Urteils werden soll. Die Staatsanwaltschaft hält die Selbstanzeige von Hoeneß weiter für unwirksam und will seine Verurteilung fordern.

Uli Hoeneß hat den FC Bayern groß gemacht. Sein fußballerisches Gespür gepaart mit finanziellem Fachwissen haben den Verein zu einem der erfolgreichsten in Europa gemacht. Klar, der ehemalige FC Bayern-Manager polarisiert. Aber sein Ruf war bis zur Steuer-Affäre untadelig, seine Kompetenz unbestritten. Und sein leises soziales Engagement wird von allen Beteiligten gerühmt.

Alles steht nun zur Disposition. Durch den Steuer-Prozess ist das Image des selbstlosen Gutmenschen, das Bild  vom zwar manchmal unbeliebten, aber integren Bayern-Boss nahezu pulverisiert.

"Wer viel hat, will nichts abgeben"; schrieb der "Stern" einst über die Steuertricks der Reichen. Und machte eine Ausnahme: "Nicht alle, gottlob. Uli Hoeneß, der Fußballpräsident, hat viel und gibt viel - doch er besteht darauf, dass seine Spenden anonym bleiben." Mit seinem Namen hat sich Hoeneß aber auch stets in die Arena der Politik vorgewagt - die AZ hat einen Blick ins Archiv geworfen und in oben stehender Bilderstrecke prägnante Zitate von Uli Hoeneß zum Thema Steuern, Gerechtigkeit und Strafe zusammengestellt.

Anmerkung der Redaktion: Diesen Beitrag hatten wir bereits vor einem Jahr in etwas anderer Fassung veröffentlicht. Zu diesem Zeitpunkt gab es lediglich einen Verdacht auf Steuerhinterziehung gegen Uli Hoeneß. Die User-Kommentare unter dem Artikel sind entsprechend veraltet.

 

46 Kommentare