Steffen Kuchenreuther Lungenkrebs: Filmball-Chef ist tot

Der Organisator des Deutschen Filmballs ist am Sonntagnachmittag im Klinikum der LMU verstorben - im Kreise seiner Familie.

 

München – der Organisator des Deutschen Filmballs, Steffen Kuchenreuther, ist tot. Er starb am Sonntag mit 65 Jahren an Lungenkrebs. Das bestätigte sein Bruder der Abendzeitung. 

„Er ist heute um 15.40 Uhr an seinem Krebsleiden im Uni-Klinikum verstorben“, sagte Thomas Kuchenreuther. Den ganzen Tag habe er gekämpft. Als er für immer die Augen schloss, "war die ganze Familie bei ihm", sagte Kuchenreuther.

Steffen Kuchenreuther hatte seit den 60er Jahren mit seinem Bruder die Kinos ABC, Monopol und Münchner Freiheit geführt. Als Chef der Spitzenorganisation der Filmwirtschaft (SPIO) war er vpm 1997 bis 2012 auch 15 Jahre lang Organisator des Deutschen Filmballs in München. 

Auch den 40. Filmball am Samstag im Bayerischen Hof hatte er veranstaltet, wegen seiner Krankheit hatte er aber nicht am Fest teilnehmen können.

 

0 Kommentare