Stefan Ortega Neuzugänge im AZ-Check: Die neue Nummer eins

Feierte beim 2:1-Sieg im DFB-Pokal bei Holstein Kiel sein Debüt: Stefan Ortega. Foto: imago

In der Länderspiel-Pause nimmt die AZ die zehn Neuzugänge des TSV 1860 München unter die Lupe. Heute: Stefan Ortega.

 

MünchenEr kam ablösefrei von Arminia Bielefeld, war bei den Löwen in der Vorbereitung noch „der Schlechteste“ (Ricardo Moniz), stand ab dem 3. Spieltag aber plötzlich  für die Löwen zwischen den Pfosten. Stefan Ortega nutzte die Suspendierung und den späteren Verkauf von 1860-Ikone Gabor Kiraly, um in die Rolle der Nummer eins hineinzuwachsen.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten und Unsicherheiten fing er sich und wurde zur Konstante und zum Leistungsträger der Sechzger. Gegen Pauli der Matchwinner, zeigte er immer häufiger glänzende Paraden. Seine Strafraumbeherrschung ist noch ausbaufähig, dank seiner starken Reflexe und zuletzt immer mehr Ruhe am Ball gehört er aber schon jetzt zur festen Achse der Löwen.

Der 21-Jährige hat das Potential zu einem der besten Zweitliga-Keeper. Und er hat die richtigen Ambitionen: „Ich will in die Bundesliga. So schnell wie möglich.“

AZ-Zwischenzeugnis: 3+

 

4 Kommentare