Stattreisen Fußball im Dritten Reich

Spielszene vom Lokalderby im Februar 1939. Foto: FC Bayern München

Die Fußball-Landschaft in München hat eine sehr wechselvolle Geschichte. Einen drastischen Einschnitt gab es auch zur Zeit der Machtergreifung der Nazis.

 

1933 standen sich die beiden großen sportlichen Rivalen mit dem TSV 1860 als NS-Vorzeigeverein und dem FC Bayern als verfemtem „Judenclub“ gegenüber.

Eine Tour von Stattreisen München greift das Thema bei einer Führung durch die Altstadt am Samstag auf und zeigt, wie die nationalsozialistische Politik das Vereinsleben und den Sport veränderte und welche Schicksale Spieler und Funktionäre erleben mussten.


Treffpunkt an der Mariensäule, 16 Uhr, 11 bzw. 9 Euro

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading