Statistik U-Bahn Unfälle: Viele Tote und Verletzte

Vorsicht, U-Bahn! Dieses Warnschild hängt in jedem U-Bahnhof. Foto: Feindt

Betrunkene stürzen ins Gleisbett, blinde Menschen geraten zwischen die Waggons - die schlimmsten U-Bahn-Unfälle der letzten Jahre

2004: Ein 27-Jähriger versucht, eine sich schließende U-Bahn-Tür offen zu halten. Er wird eingeklemmt, mehrere Meter vom Zug mitgeschleift und getötet.

2005: Ein 32-jähriger Blinder stürzt am Ostbahnhof ins Gleis und verunglückt tödlich.

13. Mai 2006: Den linken Unterschenkel verliert ein 20-Jähriger, als ihn eine S-Bahn an der Hackerbrücke erfasst. Er lag davor betrunken im Gleisbett.

14. Mai 2006: Ein 20-Jähriger liegt im U-Bahnhof Olympia-Einkaufszentrum im Gleisbett. Er wird von der U-Bahn erfasst und schwer verletzt.

Juni 2009: Eine Blinde fällt im Bahnhof Silberhornstraße zwischen zwei Waggons. Beim Anfahren schleift sie der Zug mit. Dabei erleidet die 28-Jährige tödliche Verletzungen.

Oktober 2009: Ein Betrunkener (21) fällt am U-Bahnhof Harthof in die Gleise. Er rollt in den Rettungsschacht und überlebt unverletzt.

Februar 2011: Ein Mitarbeiter der Stadtwerke wird bei Gleisarbeiten an der Münchner Freiheit von einem Zug erfasst und getötet.

Mai 2011: Ein 20-Jähriger wird zwischen Berg am Laim und Trudering von einer S-Bahn überfahren und getötet. Er wollte nach einer Feier auf den Gleisen nach Hause gehen und überhörte die Warnsignale des Zuges.

September 2011: Ein 23-Jähriger fällt betrunken am Bahnsteig Westpark ins Gleis und wird von der U-Bahn überrollt. Er stirbt.

26. November 2011: Ebenfalls betrunken stürzt ein 24-Jähriger am Hart ins U-Bahn-Gleis. Die einfahrende U2 erfasst den Mann, er wird dabei getötet.

9. Dezember 2011: Ein drei Monate altes Baby rutscht am S-Bahnhof Marienplatz zwischen Zug und Bahnsteig aufs Gleis. Das Kind kann gerade noch vom Vater gerettet werden.

17. Dezember 2011: Ein stark betrunkener 20-Jähriger fällt am Isartor auf die Gleise. Er wird von der S8 überrollt und stirbt an seinen Verletzungen.

24. Dezember 2011: Zwei betrunkene Männer, die an der Bahnsteigkante im Bahnhof Quiddestraße sitzen, werden von einer U-Bahn erfasst und teils schwer verletzt.

28. Dezember 2011: Ein Blinder fällt am Rotkreuzplatz zwischen zwei Waggons. Er kann sich in den Fluchttunnel retten und überlebt.

 

7 Kommentare