Starke Zahlen Arbeitslosenquote bleibt auf niedrigem Niveau

Die Bundesagentur für Arbeit blickt auf einen erfolgreichen Dezember zurück: Die Zahl der Arbeitslosen ist zwar leicht gestiegen, doch ohne die jahreszeitlichen Einflüsse ist sie im Vergleich zum Vormonat sogar um 14000 Menschen gesunken.

 

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Dezember 2015 um 48 000 auf 2,681 Millionen gestiegen. Das sind 82 000 Erwerbslose weniger als vor einem Jahr, wie die Bundesagentur für Arbeit am Dienstag in Nürnberg mitteilte. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,1 Punkte auf 6,1 Prozent.

Lässt man die üblichen saisonalen Schwankungen außen vor, waren im Dezember 2015 2,757 Millionen Menschen ohne Arbeit. Das sind 14 000 weniger als im November. In West- und in Ostdeutschland ging die um jahreszeitliche Einflüsse bereinigte Erwerbslosenzahl jeweils um 7000 zurück.

Der Chef der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise, sagte: «Die günstige Entwicklung am Arbeitsmarkt hält auch zum Jahresende an: Die Arbeitslosigkeit ist im Dezember allein aus jahreszeitlichen Gründen gestiegen. Arbeitskräftenachfrage und sozialversicherungspflichtige Beschäftigung entwickeln sich weiter positiv.»

Im Jahr 2015 waren nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit vom Dienstag durchschnittlich 2,795 Millionen Menschen arbeitslos - und damit 104 000 weniger als im Jahr davor. Die durchschnittliche Arbeitslosenquote sank um 0,3 Punkte auf 6,4

 

5 Kommentare