Star arbeitet nicht ganz nüchtern Dave Grohl als "völlig zugedröhnter" Bühnendesigner

Der Beweis: Dave Grohl kann auch im Sitzen rocken Foto: Nick Wass/Invision/AP

Ganz normal ist das Möbelstück nicht, auf dem der fußverletzte Dave Grohl derzeit seine Auftritte spielt. Und tatsächlich war der Foo-Fighters-Sänger nicht ganz nüchtern, als er seinen Thron entwarf.

 

Beim Anblick von Dave Grohls (46) futuristischem neuem Bühnen-Sitzmöbel hätten die Fans schon misstrauisch werden können. Nun gibt es die offizielle Bestätigung: Der Foo-Fighters-Sänger ("Learn To Fly") war alles andere als nüchtern, als er die - wegen seines Beinbruchs nötig gewordene - Deko jüngst eigenhändig entwarf.

Denn Grohl hatte eine erste Skizze des extravaganten Möbels gezeichnet, als er nach seinem heftigen Bühnensturz im Ullevi-Stadion von Göteborg Schmerzmittel eingeworfen hatte. "Ich war völlig zugedröhnt, als ich dieses Bild gemalt habe", erklärte Grohl nun Fans bei einem Auftritt in Washington, wie die Webseite "craveonline.com" berichtet. Das Konzert in der US-Hauptstadt habe er auf keinen Fall verpassen wollen: "Ich sagte, 'ich versäume diese Show um nichts in der Welt. Ihr baut mir diesen Thron und wir werden ein Rockkonzert spielen!'"

Zuvor hatten die Foo Fighters noch Teile ihrer Europa-Tournee absagen müssen. In Washington spielte Grohl auf seinem selbst designten Sessel. Der bestand unter anderem aus dem Bandlogo, einer Lichtanlage, zahlreichen E-Gitarrenhälsen und einer Ablagefläche für Grohls Gipsbein - und erinnerte durchaus an den schon jetzt legendären Thron aus dem Fantasy-Epos "Game of Thrones".

 

0 Kommentare