Stanislav Tschertschessow Schnurrbart von russischem Nationaltrainer sorgt für Hype

Der Schnurrbart des russischen Nationaltrainers Cherchesov löst einen Hype auf Instagram aus. Foto: dpa

Um den Schnurrbart von Russlands Coach Stanislav Tschertschessow ist vor der Fußball-WM 2018 ein wahrer Internethype ausgebrochen. Auf Instagram posten tausende Leute Bilder von ihren Oberlippenbärten als Zeichen der Unterstützung der russischen Fußball-Nationalmannschaft.

Dieses Jahr steht Russland ganz im Zeichen der Fußball-WM. Die russische Nationalmannschaft bestreitet am Donnerstag das WM-Eröffnungsspiel gegen Saudi-Arabien. Und: Bereits jetzt gibt es einen Star des russischen Teams, der allerdings nicht auf dem Rasen steht, sondern auf der Oberlippe des Nationaltrainers Stanislav Tschertschessow thront.

Bart des russischen Nationaltrainers Tschertschessow als "Schnurrbart der Hoffnung"

Auf Instagram geht in Russland gerade der Hashtag #усынадежды durch die Decke, was so viel wie "Schnurrbart der Hoffnung" bedeutet. Tausende Menschen lichten sich mit echten und gefälschten Schnurrbärten Tschertschessows ab, um dem russischen Nationalteam und dem russischen Nationaltrainer ihre Unterstützung zu zeigen.

Der Stein, oder in diesem Fall der Ball des Anstoßes war der russische Fernsehmoderator Ivan Urgant. In seiner Sendung und seinem Instagram-Profil rief er die Menschen auf, "einen Schnurrbart wachsen zu lassen und ihre schnauzbärtigen Fotos im sozialen Netzwerk mit dem Tag #Schnurrbartderhoffnung zu verbreiten."

Alles gegen Russland-Coach Tschertschessow

In dem Post des Moderators heißt es auch: "Cheftrainer Stanislav Tschertschessow braucht jetzt unsere Unterstützung! Alles ist gegen ihn: Prognosen, das Wetter, die Gesetze der Physik, die Anatomie einiger Spieler und die banale Logik!" Deshalb sind Fans des russischen Trainers aufgerufen ihre Fotos von echten oder gefakten Schnauzbärten zu posten.

Seit dem Aufruf des Moderators haben unter dem Hashtag #усынадежды bereits mehr als 9.000 Menschen ihre Fotos gepostet:

Ob die haarige Unterstützung funktioniert, wird sich ab dem Eröffnungsspiel am Donnerstag zeigen.

Lesen Sie auch: Zehn Tipps - Die Weltmeisterschaft feiern – aber richtig!

 
PARTNER:
 
PARTNER:
 
PARTNER:
 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null