Stadtarchiv Stunde Null: Hat’s die denn überhaupt gegeben?

Mai 1945: Die Stadt (hier: das Deutsche Theater) liegt in Trümmern, der Krieg ist aus. Die „Stunde Null“? Foto: Bundesarchiv

Das Kriegsende 1945 brachte für München eine dramatische Phase des Umbruchs der Stadtgesellschaft. Das Stadtarchiv widmet sich diesem Zeitpunkt am Dienstag.

 

Zukunftsangst, Neuorientierung, Organisation des Alltags und Existenznot bestimmten das Leben zwischen den Trümmern. Auch in den amtlichen Akten spiegelt sich diese oft zu Unrecht als „Stunde Null“ charakterisierte Situation wieder.

Die Einblicke-Veranstaltung des Stadtarchivs vermittelt einen Eindruck von den städtischen Quellen zu Kriegsende und Neuanfang. Unter dem Motto: „Stunde Null“ referiert Andreas Heusler am Dienstag um 18.30 Uhr im Stadtarchiv.


Winzererstr. 68, Eintritt frei

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading