Stadt ist enttäuscht Bauarbeiten am Hauptbahnhof: Schwammerl-Abriss erst 2018

Der "Schwammerl" vor dem Hauptbahnhof. Das Vordacht soll jetzt erst im nächsten Jahr abgerissen werden. Foto: AZ-Archiv

Eigentlich sollte der "Schwammerl", das Vordach am Münchner Hauptbahnhof so schnell wie möglich verschwinden. Darauf wird nun allerdings nichts - der Abriss ist für 2018 geplant. Die Stadt ist enttäuscht.

Ludwigsvorstadt - Der für Januar geplante Abriss des Vordachs am Hauptbahnhof wird um mindestens ein Jahr verschoben.

Die Deutsche Bahn (DB) entschied, den "Schwammerl" erst im Zuge der Arbeiten für die zweite Stammstrecke abzureißen. Die beginnen frühestens Anfang 2018. Dann müsse der Bahnhofsvorplatz für das Verlegen von Leitungen ohnehin aufgerissen werden, heißt es bei der Bahn. "Wir wollen die Maschinen nicht zweimal zu unterschiedlichen Zeitpunkten auffahren lassen", sagte eine DB-Sprecherin.

Stadt und Polizei sind über den Beschluss der Bahn wenig erfreut. Der Schwammerl gilt als einer der Brennpunkte im Bahnhofsviertel. Der Platz ist ein Hotspot für Alkohol- und Drogenabhängige. Das baldige Alkoholverbot am Hauptbahnhof, welches am 21. Januar in Kraft tritt, könnte die Situation vor Ort allerdings ein wenig entschärfen.

 

4 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading