Spruch des Tages Corinna Harfouchs Kritik am System

Corinna Harfouch erhielt dieses Jahr den Deutschen Schauspielerpreis als beste Hauptdarstellerin in Berlin Foto: ddp images

Schauspielerin Corinna Harfouch ist unzufrieden mit dem politischen System in Deutschland, wie sie in der "Neuen Presse" klar macht.

 

"Wir sagen, wir leben in einer Demokratie, in der besten aller möglichen Gesellschaften und denken gar nicht weiter darüber nach. Wir lachen darüber, wenn jemand sagt 'Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit'. Wir finden den Gedanken lächerlich, dass man die Ungerechtigkeit in der Welt angehen könnte."

Schauspielerin Corinna Harfouch (60, "Was bleibt") ist unzufrieden mit dem politischen System in Deutschland, wie sie in der "Neuen Presse" klar macht. Über die DDR, in der sie aufgewachsen ist, sagte die 60-Jährige, die ab 11. September in "Der Auftrag" am Staatstheater Hannover zu sehen ist: "Das ist ja der Mist. Wir haben es vermasselt. Und auch darüber spricht dieses Stück: über diesen Schmerz und die Trauer darüber, wie die Chance einer anderen Gesellschaft vertan wurde. Aber die Lösung kann doch nicht, dass man sagt: 'Ja, schade, hat halt nicht geklappt, ergeben wir uns doch einfach den kapitalistischen Verhältnissen.'"

 

 

0 Kommentare