Sprinter liebt Basketball Bolt, der Bayern-Fan: "Fantastisch!"

Usain Bolt und sein Kumpel Bastian Schweinsteiger beim Basketball. Foto: Rauchensteiner

Der Superstar hat sich an der Säbener Straße und im Audi Dome viele Freunde gemacht

 

München - Der VIP-Raum im Audi Dome, der Heimat der Basketballer des FC Bayern, ist keineswegs unwirtlich. Dort gibt es für die Gäste schmackhaftes Essen, freie Getränke und gemütliche Sessel. Wer möchte, kann sogar kickern. Aber trotzdem hält es Usain Bolt am Abend des 15. Mai, die Bayern hatten gerade ihr Playoff-Spiel gegen die Artland-Dragons gewonnen, nicht lange dort aus. Der schnellste Mann der Welt lässt sich für ein paar Erinnerungsfotos (unter anderem mit Sportdirektor Marko Pesic) knipsen, dann zieht es ihn auf das Parkett.

Ein paar Fans, die in der Halle geblieben waren, hielten das folgende, seltene Spektakel auf Video fest: Usain Bolt und Bastian Schweinsteiger duellierten sich am Basketballkorb. Und als auch das dem Olympiasieger zu fad wurde, wuchtete er noch ein paar Dunks in den Ring. Bolt, so ist es überliefert, hörte erst auf, als der Verein in der Halle das Licht herunterfuhr.

Der Jamaikaner hat sich spätestens an diesem Abend viele Freunde beim FC Bayern gemacht. Schweinsteiger sowieso, der Nationalspieler war einer der ersten, der ihm Sonntagnacht nach seinem Gold-Lauf seine Glückwünsche übermittelte. „Gratulation, mein Freund”, schrieb er auf Facebook. Die beiden kennen sich seit August 2010, als Bolt schon einmal bei Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt in München in Behandlung war und danach die Fußballer des FC Bayern an der Säbener Straße besuchte.

Im Audi Dome gab er sich entspannt und unkompliziert, er genoss die Playoff-Stimmung der Basketballer. Bolt trug eine FC-Bayern-Kappe und einen rot-weißen Schal, er machte während des Spiels mit seinem Smartphone Fotos, so wie alle anderen Fans im Dome auch.
„Das war ein tolles Spiel. Die Atmosphäre war fantastisch”, sagte er danach und schrieb geduldig Autogramme für die überraschten Fans, die an diesem Dienstagabend im Leben nicht mit dem Besuch des Weltstars gerechnet hatten. 

 

2 Kommentare