Sport Stefaniszin, Schüle und Oblinger – Ice Tigers verpflichten drei Talente

Für Tiger-Trainer Brockmann bislang nicht vom Glück verfolgt: Das soll sich für Torhüter Sebastian Stefaniszin ändern. Foto: Augenklick

Ein Torwart, ein Verteidiger, ein Stürmer. Trainer Brockmann: „Junge Spieler wichtig“

 

NÜRNBERG Sommerpause und nichts los im Tiger-Käfig? Von wegen. Die Thomas Sabo Ice Tigers haben mit Torhüter Sebastian Stefaniszin (Iserlohn Roosters), Verteidiger Tim Schüle (Wölfe Freiburg) und Stürmer Alexander Oblinger (Dresdner Eislöwen/beide aus der Zweiten Liga) gleich drei neue Spieler verpflichtet.

Der 22-jährige Stefaniszin wird hinter Platzhirsch Patrick Ehelechner die Nummer zwei, erhält zudem eine Förderlizenz für Zweitligist Landshut Cannibals, um dort ab und zu Spielpraxis sammeln zu können. „Sebastian hatte in den letzten Jahren vielleicht nicht so viel Glück. Er hat aber auf jeden Fall eine gute Perspektive“, weiß Tigers-Trainer Andreas Brockmann. Stefaniszin, ausgebildet bei den Eisbären Berlin, erhält einen Vertrag bis 2011, feierte seine DEL-Premiere am 1. Dezember 2005 für die Hamburg Freezers.

"Wir müssen junge Spieler in die MAnnschaft bringen"

Tim Schüle stand bisher 19 Mal in der DEL für Düsseldorf auf dem Eis, bevor letzte Saison in Liga zwei nach Freiburg wechselte. Dort brachte es der erst 19-Jährige in 52 Einsätzen auf sechs Tore und 16 Assists. „Wir wollen und müssen junge Spieler in die Mannschaft bringen“, weiß Brockmann über seinen „Verteidiger Nummer sieben.“

Komplettiert wird das Trio durch den 21-jährigen Oblinger. Co-Trainer Derek Mayer: „Er ist mit über 1,90 Meter und einem Gewicht von fast 100 Kilogramm sehr robust und kennt keine Angst.“ Schüle und Oblinger sollen bis 2012 bleiben. MaC, rh

 

0 Kommentare