Sport Australisches Kraftpaket verstärkt Brose Baskets

2,02 Meter groß, 95 Kilogramm schwer: Der australische Nationalspieler Mark Worthington geht künftig für Bamberg auf Korbjagd. Foto: abendzeitung

Mark Worthington soll heute im EuroCup-Spiel in Bilbao erstmals das Bamberger Trikot tragen

 

BAMBERG Gleich drei Titel können die Bamberger Basketballer in dieser Saison gewinnen – den EuroCup, den deutschen Pokal und die deutsche Meisterschaft. Um in allen drei Wettbewerben bestens abzuschneiden, rüsten die Oberfranken weiter auf. Jetzt stehen sie kurz vor der Verpflichtung des 26-jährigen australischen Nationalspielers Mark Worthington.

Neuer Brose: Australischer Riese aus Melbourne

Das 2,02 Meter große und 95 Kilogramm schwere Kraftpaket erzielte zuletzt für die Melbourne Tigers in der australischen Eliteliga NBL 16,3 Punkte und 6,9 Rebounds im Schnitt pro Spiel. Der Aussie flog gestern bereits mit der Mannschaft nach Bilbao, wo er heute Abend seine Premiere im Brose Baskets Trikot feiern soll. Allerdings lag für den Neuzugang bis gestern Abend keine Freigabe vor. Das Problem: Er hat auch einen Vertrag in Puerto Rico unterschrieben und muss diesen erst annullieren lassen.

Doch die Chancen auf einen Einsatz von Mark Worthington in der über 18000 Zuschauer fassenden Bizkaia Arena gegen die bislang im EuroCup ungeschlagenen Basken stehen nicht schlecht – glaubt Manager Wolfgang Heyder: „Irgendwie werden wir seine Freigabe schon hinbekommen.“

Coach Fleming will in Bilbao gewinnen

Kaum Hoffnungen dürfen sich die oberfränkischen Eurofighter dagegen auf einen Erfolg gegen das starke spanischen Star-Ensemble machen. Eine Niederlage wäre freilich nicht das Ende der Bamberger Viertelfinalträume. Dennoch wollen die Oberfranken in Bilbao gewinnen, wie Cheftrainer Chris Fleming unterstreicht: „Es wäre ein sehr wichtiger Sieg für uns, der uns die kommenden Wochen einfacher machen würde.“

Die EuroCup-Partie können die Bamberger Fans übrigens heute Abend ab 19.30 Uhr beim kostenlosen Public Viewing in der JAKO Arena verfolgen. Werner Haala

 

0 Kommentare