Sponsor Gazprom prüft Einstieg als Sponsor beim FC Bayern

Offenbar gab es ein Treffen zwischen Gazprom-Chef Alexej Miller Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß. Es sei um ein mögliches Engagement der Russen gegangen.

 

München – Nach Informationen der „Süddeutschen Zeitung“ (Donnerstag) prüft der russische Energiekonzern Gazprom ein Sponsoring beim FC Bayern München. Nach Angaben aus Konzernkreisen hätte sich Gazprom-Chef Alexej Miller am Mittwoch in München mit dem Vorstandschef und dem Aufsichtsratschef des FC Bayern München, Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß getroffen.

Beide Seiten wollten demnach ein mögliches Engagement der Russen ausloten. Gazprom könne als Konzern oder über eine seiner Marken aktiv werden, hieß es. Das russische Unternehmen und der FC Bayern kommentierten die Angaben am Mittwoch nicht. Gazprom ist seit Anfang 2007 bereits Hauptsponsor des Fußball-Bundesligisten Schalke 04.

 

5 Kommentare