Youngster Maxime Awoudja, der erst kürzlich einen Profi-Vertrag beim FC Bayern erhalten hat, ist ein Traumtor gegen Regionalliga-Gegner Viktoria Aschaffenburg gelungen.

München - Erst vor rund einem Monat unterschrieb er einen Profi-Vertrag beim FC Bayern, jetzt glänzt Maxime Awoudja mit einem Traumtor beim Spiel gegen Viktoria Aschaffenburg in der Regionalliga Bayern. Der 20-Jährige stand in diesem Jahr bereits einmal für die erste Mannschaft der Münchner auf dem Platz, beim Testspiel gegen den Hamburger SV.

Jetzt, beim Spiel in der vierten Liga, gelang ihm äußerst sehenswerter Treffer. Beim Schuss befand er sich weit außerhalb des Strafraums und beförderte den Ball in die lange Ecke – für den Keeper der gegnerischen Mannschaft unhaltbar.

Die zweite Mannschaft des FC Bayern führt die Tabelle nun mit 22 Punkten vor dem SV Wacker Burghausen (21) und dem 1. FC Nürnberg II (19) an.

Maxime Awoudja: "Münchner Eigengewächs"

Adjouwa, der als Verteidiger auf dem Platz steht, ist ein echter Münchner. Bereits seit seinem neunten Lebensjahr spielt der junge Mann, dessen Eltern aus Togo stammen, für den FC Bayern. "Er hat sehr, sehr gute Qualitäten. Er ist sehr schnell, spielstark, sehr kopfballstark bei Standardsituationen. Vor allem ist er ein Münchner Junge, ein Eigengewächs. Wir sind sehr stolz, dass er hier weitermacht und die Chance bekommt, bei den Profis zu trainieren", erklärte Sportdirektor Hasan Salihamidzic. 

An einer Verpflichtung soll unter anderem auch Zweitligist Jahn Regensburg interessiert gewesen sein.