Spezialkommando im Einsatz Amsterdam: "Verdächtige Situation" in Flugzeug war Fehlalarm

Haupteingang des Flughafen Schiphol in Amsterdam. Foto: Evert Elzinga/epa/dpa/Archiv/dpa

Amsterdam/Madrid - Der Zwischenfall am Amsterdamer Flughafen Schiphol ist nach Angaben der spanischen Fluggesellschaft Air Europa auf einen Fehlalarm zurückzuführen.

 

Irrtümlich sei die Warnung vor einer Entführung ausgelöst worden, teilte das Unternehmen am Mittwochabend auf Twitter mit. Nichts sei passiert, man bitte um Entschuldigung.

Zuvor hatte die niederländische Grenzpolizei von einer "verdächtigen Situation" in einem Flugzeug berichtet. Nach einem Bericht des niederländischen Fernsehsenders NOS wurde ein Teilbereich des Flughafens geräumt. Autos mit abgedunkelten Scheiben seien zum Gate D5 gefahren.

Laut "Algemeen Dagblad" sollte die betroffene Maschine gegen 19.00 Uhr nach Madrid fliegen.

  • Bewertung
    1