Spektakuläres Ballett Nussknacker in der Philharmonie

Der „Nussknacker“ in der Aufführung des Staatlichen Russischen Balletts Moskau. Foto: Mikhail Logvinov

Das renommierte Staatlich Russische Ballett Moskau zeigt den Ballett-Klassiker "Nussknacker" im Januar in der Philharmonie.

 

Haidhausen - Das vielfach ausgezeichnete Wjatscheslaw Gordejews-Ensemble präsentiert den „Nussknacker“ in der Aufführung des Staatlichen Russischen Balletts Moskau (SRB Moskau) in der Münchner Philharmonie am 11. Januar.

Das SRB Moskau gilt nicht nur als global geschätzte Kaderschmiede, sondern ist seit über einem Vierteljahrhundert auch die Institution für klassisches russisches Ballett in Vollendung. Regelmäßig gewannen die Tänzer der Truppe, die von Ballettmeister Yuri Burlaka (ehemals Ballett-Leiter am Bolschoi Theater) trainiert wurden, bei zahlreichen Wettbewerben.

Den Grund für das Weltklasse-Niveau seines Ensembles erklärte dessen Künstlerischer Direktor, Wjatscheslaw Gordejew, folgendermaßen: „Das Russische Staatsballett hat den Status eines staatlichen Theaters. Das beinhaltet eine hohe Verantwortung. Wir sehen unsere Arbeit als Mission, bringen dem Publikum Paradebeispiele des klassischen Tanzes nahe und geben unser Bestes, um den Zuschauern ein Gefühl für das Ästhetische, für die hohe Kunst, zu verleihen. Ballett ist mit Poesie zu vergleichen, ein Märchen. Manchmal fehlt uns genau das im Leben. Deswegen legen wir viel Wert auf schöne Dekorationen, prachtvolle Kostüme und natürlich auch auf eine hohe Qualität der Vorstellungen!“

Tickets kosten 20 bis 60 Euro (zzgl. VVK-Gebühren) und sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading