SPD verteilt Posten in Regierung Sechs Ministerien für Gabriel, Steinmeier & Co

Die Personalentscheidungen in der SPD sind gefallen: Gabriel wird Energiewende-Chef und Steinmeier Außenminister. Die weiteren Personalien

 

Berlin -Noch ist es nur eine Vermutung der Parteispitze, dass die SPD-Basis dem Koalitionsvertrag mit der Union zugestimmt hat. Das schwarz-rote Kabinett Gestalt nimmt aber bereits jetzt Gestalt an:  Nach Informationen von "Spiegel Online" steht fest, welche Sozialdemokraten in Zukunft welche Ministerien übernehmen. Insgesamt sind es sechs.

Parteichef Sigmar Gabriel übernimmt das Wirtschafts- und Energieministerium.

Der bisherige SPD-Fraktionsvorsitzende Frank-Walter Steinmeier soll demnach neuer Außenminister werden.

Für den saarländischen Vize-Ministerpräsidenten Heiko Maas ist das Bundesjustizministerium vorgesehen.  

Generalsekretärin Andrea Nahles soll neue Arbeits- und Sozialministerin werden, Manuela Schwesig Familienministerin.

Auch das Umweltministerium, bislang von CDU-Politiker Peter Altmaier geführt, geht an die SPD: Die SPD-Schatzmeisterin Barbara Hendricks soll Umweltministerin werden.

Voraussetzung fürs schwarz-rote Kabinett ist ein Ja der SPD-Mitglieder zur großen Koaltion. Kommt es dazu, wird auch der bisherige parlamentarische Geschäftsführer der SPD, Thomas Oppermann, einen neuen Posten übernehmen: Als Fraktionsvorsitzender in Nachfolge von Steinmeier.

 

0 Kommentare