SPD-Politiker Förster singt "Jetzt ist alles drin" Wahlkampf: Ude-Song rechnet mit der CSU ab

Linus Förster singt den SPD-Wahlkampfsong "Jetzt ist alles drin" Foto: Screenshot AZ

Im Countdown zur Landtagswahl versucht’s die SPD jetzt mit heißen Tönen. Ihr jugendpolitischer Sprecher in der Landtagsfraktion, Linus Förster, komponierte noch schnell einen fetzigen Popsong für den roten Spitzenkandidaten Christian Ude.

München - „Jetzt ist alles drin!“. Mit dem Musikvideo swingen die Genossen durch die Skandale der CSU-Regierung, besingen die Landesbankaffäre, lassen mit Geld beladene Spielzeug-Oldtimer gegen Sozialministerin Christine Haderthauer und ihren Ehemann rollen, und schütteln Ex-CSU-Fraktionschef Georg Schmid als „Schüttelschorsch“ mit ihrem Sound kräftig durch.

Inspiriert wurde Förster offensichtlich von FDP-Politikerin Josefa Schmid. Sie hatte aus vollem Herzen den Reinhard-Fendrich-Hit „Weus'd a Herz hast wia a Bergwerk“ im Netz kopiert – und hat jetzt Ärger mit den Anwälten des Sängers. SPD-Troubadour Förster hat da vorgesorgt: Sein Lied ist ein Original. 

Der jugendpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion und leidenschaftliche Hobbymusiker Dr. Linus Förster komponierte und textete einen fetzigen Popsong „Jetzt ist alles drin!“ zum Finale des Wahlkampfes. Der Text ist ein Seitenhieb auf die verfehlte Politik der schwarz-gelben Regierung und beschreibt das gerechtere Bayern unter einem sozialdemokratischen Ministerpräsidenten Ude. „Ich hab' mich von der Begeisterung bei der Abschlussveranstaltung in meiner Heimatstadt so anstecken lassen, dass ich einfach einen Song für Christian schreiben musste! Da kommt die ganze Energie für die letzten Wahlkampftage 'raus“, so Förster.  „Der Titel 'Jetzt ist alles drin!' ist Programm“, sagt Förster, "denn mit Christian Ude ist bei den Wahlen zum Landtag alles drin!"

Und weil ein Lied heute immer auch ein Video braucht, schnitt der Pop-Politiker ein kleines Video zusammen.

Sehen Sie hier das Video:

 

4 Kommentare