Spanier bei Fußball-WM 2018 begehrt FC Bayern nennt angeblich Summe für Thiago-Verkauf

, aktualisiert am 18.06.2018 - 21:28 Uhr

Dieser Inhalt wird bereitgestellt von

Die Mannschaft
Mit Spanien bei der Fußball-WM 2018: Thiago vom FC Bayern. Foto: imago/Imaginechina

Transfermarkt Fußball-WM 2018: Hartnäckig halten sich die Gerüchte über das Interesse des FC Barcelona an Thiago vom FC Bayern. Einem spanischen Medienbericht zufolge bestimmen die Münchner nun eine Ablösesumme.

München/Barcelona - "Thiago oder nix!" Mit diesem Kult gewordenen Satz forderte einst Pep Guardiola beim FC Bayern die Verpflichtung des Ballmagneten des FC Barcelona.

In München kaum bekannt, griffen die Bayern dennoch zu - und sind heute glücklich über ihren Mittefeldstrategen. Doch dieser will offenbar zurück nach Barcelona, und Barca ihn zurück an die Mittelmeerküste holen.

Thiago als Iniesta-Ersatz?

Reihenweise berichten spanische Medien seit Wochen und auch nun während der Fußball-WM 2018 in Russland vom angeblichen Interesse der Katalanen am 27-Jährigen, nachdem Legende Andres Iniesta den Klub in dieserm Sommer verlässt.

Kolportierte 25 Millionen Euro Ablöse kostete der Spanier 2013, wie die Sportzeitung "Marca" nun berichtet, würden die Bayern viel mehr für einen Wechsel verlangen.

FC Bayern will angeblich 70 Millionen für Thiago

Demnach sei der Rekordmeister ab einer Ablöse von 70 Millionen Euro gesprächsbereit, hieß es aus Spanien. Das wäre dann beinahe das Dreifache. Die Münchner Bosse halten sich derweil bedeckt. Thiago selbst verneint einen möglichen Abgang zumindest nicht.

Es bleibt spannend, während der Bayern-Star mit der spanischen Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft spielt. Es bleibt spannend auf dem Transfermarkt Fußball-WM 2018.

Im Video: Die AZ analysiert mit Schauspieler Ben Blaskovic die Auftaktpleite

 


Fannah, kritisch, kompetent - die-mannschaft.blog ist der Experten-Blog zur DFB-Elf. Aktuell haben sich die "Fußballverückten" aus München ganz der WM 2018 verschrieben. Mit dabei: Victoria Kunzmann und Patrick Mayer, die als Freie Autoren auch für die AZ München schreiben.

 

10 Kommentare

Kommentieren

  1. null