Spanien Drei Tonnen Kokain auf Fischkutter gefunden

Erfolg im Kampf gegen den Drogenschmuggel: Die Spanische Polizei hat auf dem Atlantik mehr als drei Tonnen Kokain auf einem Fischkutter gefunden. Es gab mehrere Festnahmen.

 

Madrid – Spanische Drogenfahnder haben auf einem Fischerboot auf dem Atlantik mehr als drei Tonnen Kokain sichergestellt. 21 mutmaßliche Drogenschmuggler seien festgenommen worden, teilte die Polizei am Freitag mit. Dazu gehörten der südkoreanische Kapitän des Kutters und vier indonesische Besatzungsmitglieder.

Die übrigen Verdächtigen seien in verschiedenen Orten der Region Galicien im Nordwesten Spaniens gefasst worden. Darunter sei auch der Repräsentant eines venezolanischen Drogenkartells gewesen, das den Transport des Rauschgifts nach Spanien organisiert haben soll.

 

0 Kommentare