Soßen-Revolte zeigt Erfolg "Rick and Morty" zwingt McDonalds zum Umdenken

In Deutschland ist "Rick and Morty" immer noch ein Geheimtipp - in den USA zwang der Animationshit sogar McDonalds dazu, einen bestimmten Artikel wieder ins Sortiment aufzunehmen.

 

In den USA ist die Animationsserie "Rick and Morty" längst Kult. Wie groß der Einfluss der Show ist, musste nun auch McDonalds erkennen: Der Fast-Food-Riese sah sich gezwungen, die Szechuan-Soße aus den 1990ern wieder ins Sortiment aufzunehmen, nachdem diese in der Serie erwähnt wurde.

In der Folge "The Rickshank Rickdemption" offenbart der irre Wissenschaftler Rick seine kursiose Obsession mit einer McNugget-Soße, die 1998 für kurze Zeit im Rahmen einer Aktion zum Disney-Film "Mulan" verkauft wurde. "Es geht mir nicht darum, meine tote Familie zu rächen", ruft Rick am Ende der Episode. "Es geht mir darum, die McNugget-Sauce zu finden. Ich will diese 'Mulan'-Sauce. Das ist meine Serie. Und auch wenn es neun Staffeln dauert - ich will die Szechuan-Sauce!"

Daraufhin verkaufte McDonalds einen limitierten Vorrat der Soße - doch das führte zu Chaos bis hin zur Revolte in einer Filiale, wo die 20 bis 40 Päckchen, die jedes Lokal zur Verfügung hatte, nicht für alle Kunden reichte. Auf Ebay erzielten die kleinen Päckchen absurde Preise bis in den vierstelligen Bereich. Damit habe man nicht gerechnet, hieß es in einem Statement von McDonalds. Also reagierte der Konzern: "Wir haben euch erhört. Wir arbeiten fieberhaft daran, die Soße wieder zurückzubringen."

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading