Sonderurlaub für Franzosen Tolisso fehlt beim Bayern-Trainingsauftakt

Seine Ablöse beim Wechsel zum FC Bayern kann sich laut transfermarkt.de durch Bonuszahlungen auf 47,5 Millionen Euro erhöhen. Foto: firo/Augenklick

Am Samstag startet der FC Bayern mit dem öffentlichen Training an der Säbener Straße in die Vorbereitung auf die kommende Saison. Allerdings ohne Corentin Tolisso. Er ist nicht der einzige Neuzugang, der fehlt.

 

München - Die Fans des FC Bayern werden am Samstag beim öffentlichen Training (ab 16 Uhr) vergeblich nach Corentin Tolisso Ausschau halten: Der 41,5 Millionen Euro teure Neuzugang des deutschen Rekordmeisters fehlt nämlich beim Auftakttraining.

Der 22-jährige Rekord-Einkauf von Olympique Lyon hat noch Sonderurlaub, wie die Bild am Freitag schreibt. Und zwar bis 10. Juli. Hintergrund: Vor 17 Tagen stand der Nationalspieler beim 3:2 gegen England im Kader der Franzosen - und jeder Spieler soll mindestens drei Wochen frei haben, bis er bei den Münchnern einsteigt.

Sehr gute Gründe für ihre Abwesenheit haben auch die Neuzugänge Niklas Süle und Sebastian Rudy, die am Sonntag im Confed-Cup-Finale gegen Chile dabei sind und in St. Petersburg auch auf Arturo Vidal treffen. Serge Gnabry spielt am heutigen Freitag mit der deutschen U21 gegen Spanien um den EM-Titel.

Joshua Kimmich (Confed Cup) kehrt wie Vidal und Renato Sanches (mit Portugal bei der U21-EM) laut Bild am 29. Juli zurück.

Die Torhüter Manuel Neuer (Mittelfußbruch), Sven Ulreich (Bänderriss im Ellbogen) und Christian Früchtl (Syndesmoseriss) sind in der Reha. Daher steht Tom Starke trotz seines Karriereendes noch einmal im Tor.

Thomas Müller (Daumen-OP) ist wieder fit, Jérôme Boateng (Faserriss im Oberschenkel) und Javi Martínez (Schlüsselbeinbruch) sind fürs MRT angemeldet - dann wird entschieden, welches Trainingspensum für sie in Frage kommt.

 

1 Kommentar