Sondertrikot in Topspielen EHC in Weiß: Unschuldsvermutung im Eishockey

Die EHC-Mannschaft wirft sich für die beiden Topspiele in Schale: Nicht nur die Sondertrikots sind weiß, sondern auch die dazugehörenden Hosen, Stutzen und Handschuhe. Foto: EHC München

"Weiße Weihnacht" heißt es im Olympia-Eisstadion das Motto bei den DEL-Topspielen des EHC München am 21. Dezember gegen Mannheim und am 28. Dezember gegen Berlin.

München - Das traditionelle Hockey-Halleluja in der Olympiahalle rund um Weihnachten und den Jahreswechsel wird es in dieser Saison nicht geben, also hat sich der EHC Red Bull München, der Eishockey-Triple-Meister, etwas anderes einfallen lassen.

Auch wenn der EHC mit sechs Niederlagen in 21 Spielen keine weiße Weste hat, wird sich das Team von Erfolgscoach Don Jackson in den Spielen am 21. Dezember gegen die Adler Mannheim und am 28. gegen die Eisbären Berlin (jeweils 19.30 Uhr) das Weihnachts-Sondertrikot überziehen und ganz im weißen Eishackler-Gewand auflaufen.


Die schnellsten EHC-Fans dürfen sich auf weiße Mützen und Fahnen freuen.


Ob dann – der Farbe entsprechend – bei den harten Hunden on Ice bei allen Fouls die Unschuldsvermutung gilt? Auf jeden Fall ist so eine weiße Weihnacht garantiert.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. null