Sondersendung für Statement genutzt "Das kam unerwartet": Joko und Klaas überraschen bei ProSieben

Bei der Show "Joko und Klaas gegen ProSieben" gewannen am Dienstagabend die beiden Moderatoren. Als Gewinn haben sie am Mittwoch zur Primetime 15 Minuten freie Sendezeit zur Verfügung. ProSieben distanziert sich vorab von den Inhalten der Sendung.

 

München - Am Dienstagabend haben die Showmaster Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf in der Show "Joko und Klaas gegen ProSieben" den Privatsender besiegt. In Spielen wie "Der menschliche Lappen" oder einem "Germany's next Topmodel-Quiz" konnten sich die beiden Moderatoren gegen ProSieben durchsetzen. Dafür durften Joko und Klaas am Mittwochabend um 20.15 Uhr eine 15-minütige Sendung nach ihren Wünschen frei gestalten.

So lief die Live-Sendung von Joko und Klaas

Direkt vor der Live-Show betonte "Galileo"-Moderator Aiman Abdallah nochmal: "Für den Inhalt der Sendung sind ausschließlich Joko und Klaas verantwortlich!" Was dann passierte, war eine Überraschung. Joko und Klaas nutzten ihre freie Sendezeit nicht für ihre typisches Anarcho-Show, sondern gaben drei Menschen mit eindringlicher Botschaft eine Plattform.

Zuerst nahm Pia Klemp, Kapitänin des Schiffes "Iuventa", auf einem Stuhl im leeren Studio Platz. Sie berichtete ungeschönt von ihren Erfahrungen in der Seenotrettung und übt offen Kritik an der Flüchtlingspolitik der EU: "Innerhalb Europas wird Solidarität mit Flüchtlingen kriminalisiert." Weil sie Menschenleben gerettet hat, wurde vom italienischen Staat ein Strafverfahren eingeleitet. Pia Klemp drohen 20 Jahre Haft oder eine Geldstrafe von 15.000 Euro pro geretteter Person.

Überraschung: Joko und Klaas überlassen anderen ihre Sendezeit

Ihr folgte Dieter Puhl, ein Sozialarbeiter aus Berlin. Auch seine Geschichte erzählte er ungeschönt und mitten aus dem Leben. Dieter Puhl arbeitet in der "Bahnhofsmission Zoo". In seiner von Joko und Klaas zur Verfügung gestellten Sendezeit versuchte er dem Zuschauer die Situation von Obdachlosen in Deutschland näher zu bringen: "In Deutschland muss niemand obdachlos sein. Die Wirklichkeit ist eine andere." Er erzählt von seinen Erfahrungen und wie einige Obdachlose auf der Straße oft in sehr jungen Jahren sterben.

Birgit Lohmeyer bildet den Abschluss der Sondersendung. Sie ist Autorin und Aktivistin aus Hamburg, die vor ein paar Jahren mit ihrem Mann in das Dorf Jamel in Mecklenburg-Vorpommern gezogen ist. Dort wurden und werden sie nach wie vor von Neonazis terrorisiert. Diebstahl, Bedrohung und Nötigung stehen dort laut Birgit Lohmeyer an der Tagesordnung. Sie berichtete, wie ihre Scheune niedergebrannt wurde und ihr der Verkauf ihres Hofes nahegelegt wurde. Davon ließ sie sich Birgit aber nicht kleinkriegen und veranstaltet mit ihrem Mann seit 2007 das Festival "Jamel rockt den Förster", auf dem schon Stars wie Herbert Grönemeyer, Bosse und Casper aufgetreten sind. Mit Musik und Kultur wollen sie gemeinsam gegen Rechts kämpfen.

Reaktion von ProSieben: "Das kam unerwartet" 

Mit diesen drei unterschiedlichen Themen überließen Joko und Klaas anderen Menschen mit wichtigen Themen eine Plattform, um ihre Geschichten mit den Zuschauern zu teilen. Von dem Inhalt dieser speziellen Live-Show wurde offenbar nicht nur der Zuschauer sonder auch der Sender ProSieben völlig überrascht: "Das kam unerwartet. Auch für uns. Eigentlich sollte #JKLive einmalig zu sehen sein. Danach nirgendwo wieder. Für uns ist klar: Die Geschichten dieser besonderen 15 Minuten Fernsehen müssen über die Live-Sendung hinaus gehört werden. Von allen. Nachhaltig."

ProSieben distanzierte sich vorab von Joko und Klaas

Bereits vorab distanziert sich ProSieben von dem Inhalt der Mini-Show und schreibt in der Vorschau: "Für den Inhalt der Sendezeit von 20:15 - 20:30 Uhr auf ProSieben sind ausschließlich Joko und Klaas verantwortlich. Ausschließlich!" Wie aus einem Tweet hervorgeht, fürchten sich die Redakteure offenbar vor der Sendung:

Was Joko und Klaas in dem 15-minütigen Special vorhaben, war vorab noch nicht bekannt. Auch ProSieben hatte von dem Inhalt der Sendung keine Ahnung: "Den Inhalt bestimmen die beiden völlig frei, niemand weiß, was geschieht." Dass die beiden Moderatoren für den ein oder anderen Fernsehskandal zu haben sind, hatten sie bereits in der Vergangenheit bewiesen.

Joko und Klaas provozieren TV-Skandale

2017 schickten Joko und Klaas ein Double des Hollywoodschauspielers Ryan Gosling zur Verleihung der Goldenen Kamera. Im gleichen Jahr moderierte Joko auf ProSieben die Nachrichten und wurde während der Sendung von Klaas angerufen und aufgefordert, in der Live-Show einen schweinischen Witz zu erzählen.

Lesen Sie auch: Mehrere Promis werden Opfer von Graffiti-Attacke!

 

12 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading