Soko "Alsenberg" eingerichtet Tote Frau (19) aus Hof wurde Opfer von Gewaltverbrechen

Die Kriminalpolizei hat eine 30-köpfige Sonderkommission eingerichtet. (Symbolbild) Foto: Friso Gentsch/dpa

Die 19-jährige Frau, die tot in einem Mehrfamilienhaus in Hof gefunden wurde, ist Opfer eines Gewaltverbrechens geworden. Die Polizei hat eine 30-köpfige Sonderkommission eingerichtet.

Hof - Am Sonntagnachmittag fanden Angehörige eine tote 19-Jährige in einem Mehrfamilienhaus in der Alsenberger Straße in Hof. Die Obduktion am Montag bestätigte den ersten Verdacht der Polizei: Die junge Frau ist Opfer eines Gewaltverbrechens geworden!

Zur Aufklärung des Verbrechens hat die Kriminalpolizei Hof nun die 30-köpfige Soko "Alsenberg" eingerichtet. Nach der Spurensicherung vor Ort, etlichen Vernehmungen und der Absuche des Bereichs rund um den Tatort, hoffen die Ermittler nun, nähere Erkenntnisse zum möglichen Täter und Tatablauf zu erhalten.

Bei der getöteten Frau handelt es sich um eine 19-Jährige Asylbewerberin aus dem Irak, die sich seit etwa zwei Jahren in Deutschland aufhielt. Das einjährige Kind der Getöteten entdeckten die Angehörigen in der Wohnung, jedoch nicht in unmittelbarer Nähe zur Mutter.


Zeugenaufruf: Zeugen, die am vergangenen Wochenende im Bereich der Tatortwohnung in der Alsenberger Straße, verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder sonst Hinweise zur Aufklärung des Verbrechens geben können, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Kriminalpolizei Hof in Verbindung zu setzen.

 

4 Kommentare

Kommentieren

  1. null